Neue Linienflüge ab Dresden gestartet

28.03.2013 - 15:39 0 Kommentare

Der Dresdner Flughafen hat zwei neue Linienverbindungen. So ist die Elbmetropole jetzt erstmals nonstop mit Barcelona und London-City verbunden.

Begrüßung der Cityjet-Crew durch Warner Rootliep (Mitte hinten, Air France KLM, General Manager Germany)  - rechts: Petra Dominick (Air France KLM, Account Manager Business Sales)  - 3. von links: André Cini (CityJet, Chief Commercial Officer)  - 3. von rechts: Dr. Michael Hupe (Flughafen Dresden GmbH, Geschäftsführer)  - 2. von rechts: Mathias Richter (CityJet, Senior Network Analyst)

Begrüßung der Cityjet-Crew durch Warner Rootliep (Mitte hinten, Air France KLM, General Manager Germany) - rechts: Petra Dominick (Air France KLM, Account Manager Business Sales) - 3. von links: André Cini (CityJet, Chief Commercial Officer) - 3. von rechts: Dr. Michael Hupe (Flughafen Dresden GmbH, Geschäftsführer) - 2. von rechts: Mathias Richter (CityJet, Senior Network Analyst)
© Flughafen Dresden

Willkommensdusche der Dresdner Flughafenfeuerwehr für das Flugzeug aus London-City

Willkommensdusche der Dresdner Flughafenfeuerwehr für das Flugzeug aus London-City
© Flughafen Dresden

Vueling Airbus A320-200 kurz nach dem Start

Vueling Airbus A320-200 kurz nach dem Start
© AirTeamImages.com, D. Alaerts

Ab dem Flughafen Dresden gibt es seit Donnerstag zwei neue Linienverbindungen. So geht es nun erstmals nach Barcelona. Die Flugverbindung zwischen der Hauptstadt Kataloniens und der Elbmetropole wird dreimal wöchentlich durch die spanische Lowfare-Airline Vueling mit Airbus A320 bedient. Die Route war im Oktober 2012 vorgestellt worden.

Am Donnerstagnachmittag war zudem noch der im Dezember angekündigte Erstflug einer Maschine der Air-France-Tochter Cityjet nach London-City geplant. Der zentrumsnahe Flughafen der britischen Hauptstadt steht ebenfalls erstmals im Dresdner Flugplan. Cityjet fliegt künftig einmal täglich außer samstags zwischen Elbe und Themse.

Zuletzt war der Flughafen Dresden insbesondere wegen eingestellter Verbindungen in die Schlagzeilen geraten. So zog sich die Lufthansa von einer Verbindung nach London Heathrow aus wirtschaftlichen Gründen zurück. Die Insolvenz der Regionalfluggesellschaft OLT Express Germany Anfang des Jahres führte ferner dazu, dass die Ziele Zürich, Hamburg, Wien, Budapest und London Southend aus dem Dresdner Flugplan - bisher ersatzlos - gestrichen sind.

Von: dapd, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing 747 der Lufthansa am Berliner Airport Tegel. Wie Lufthansa die "Königin der Lüfte" in Tegel abfertigt

    Eine Boeing 747-400 ist eigentlich eine Maschine, die in Berlin-Tegel nichts zu suchen hat. Zu groß ist die "Queen of the Skies". Dennoch fliegt Lufthansa nach dem Aus von Air Berlin mit dem Jumbo zwischen Berlin und Frankfurt.

    Vom 15.11.2017
  • Fluglärm-Gegner. Einigung über Lärmschutz am Flughafen Frankfurt

    Die Politik einigt sich mit dem Flughafen Frankfurt und dortigen Airlines auf eine Lärmobergrenze. Kritikern ist die freiwillige Vereinbarung zu unverbindlich. Die ADV sieht den Luftverkehrsstandort Frankfurt gefährdet.

    Vom 07.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus