Condor baut in jede ihrer Boeing 757 zehn Sitze mehr ein

12.12.2014 - 12:48 0 Kommentare

Neue Kabine für Condor: Die Fluggesellschaft hat damit begonnen, ihre Boeing 757-Flotte umzurüsten. Dabei werden in jeder Maschine künftig mehr Passagiere Platz haben.

Neue Sitze in den Boeing 757 der Condor

Neue Sitze in den Boeing 757 der Condor
© Condor

Neue Sitze in den Boeing 757 der Condor

Neue Sitze in den Boeing 757 der Condor
© Condor

Condor hat mit der Umrüstung ihrer Boeing 757-300-Maschinen begonnen. Das teilte die Airline mit. Bei zwei Maschinen sei der Umbau bereits abgeschlossen, bis zum Frühjahr 2015 sollen die restlichen elf Boeing 757 mit der neuen Kabine ausgerüstet sein. Damit wäre die gesamte Condor-Flotte umgebaut.

In jede der Boeing 757 kommen laut Airline-Angaben 275 Sitze - bisher hatte jede Maschine 265 Plätze. Mit dem Umbau der 13 Maschinen schafft Condor somit insgesamt 130 Plätze mehr. Der Sitzabstand wird etwas kleiner, was durch die schmaleren Rückenlehnen jedoch fast ausgeglichen wird.

Neben den Sitzen werden auch die Teppiche ausgetauscht. Außerdem wandert die Bedienung für das Audio-Angebot in die Rückenlehne. Die Waschräume werden ebenfalls komplett überarbeitet.

Die zwölf Condor-Maschinen vom Typ A320 haben bereits seit März neue Kabinen. Der Umbau der Langstreckenflotte wiederum wurde im Sommer abgeschlossen. Neben neuen Sitzen und einer neuen Beleuchtung können alle Langstrecken-Passagiere seitdem zum Beispiel auch auf einem eigenen Bildschirm das Unterhaltungsangebot nutzen.

© Condor, Condor Lesen Sie auch: Condor-Flotte mit komplett neuer Kabine in der Boeing-767

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Fluggäste an Schaltern der Air Berlin. Tausende weitere Air-Berlin-Kunden gehen wohl leer aus

    Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind laut eines Medienberichts so gut wie wertlos. Dafür gebe es eine einfache Erklärung.

    Vom 11.10.2017
  • "Maßgeschneiderte Lösungen statt Einheitsbrei" ist das Versprechen von "bite" in Sachen Reiseversicherung. Lufthansa Innovation Hub will Versicherungen personalisieren

    Der Lufthansa Innovation Hub will die Reiseversicherung konfigurierbar machen. Unter bite-insurance.de können Kunden nach Unternehmensangaben erstmals genau definieren, welche "individuellen Sorgen" versichert werden sollen. Partner für den Test der "Reiseversicherung à la carte" sind Eurowings und Hanse Merkur.

    Vom 06.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus