Neue Halle für Thyssenkrupp Aerospace entsteht in Varel

21.01.2016 - 11:01 0 Kommentare

Garbe Logistic errichtet im niedersächsichen Varel für Thyssenkrupp Aerospace Germany eine neue Logistikhalle. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist jetzt der Bau der rund 4.400 Quadratmeter großen Halle gestartet worden, teilte das Unternehmen mit. Ab Juni 2016 sollen dort Flugzeugkomponenten für ein Airbus-Tochterunternehmen gefertigt, gelagert und umgeschlagen werden.

Erster Spatenstich für die neue Halle, in der Flugzeugkomponenten für ein Airbus-Tochterunternehmen gefertigt, gelagert und umgeschlagen werden sollen: Gerd-Christian Wagner, Bürgermeister Varel, Sven Ambrosy, Landrat Landkreis Friesland, Rainer Graalfs, Wirtschaftsförderung Landkreis Friesland, Bernd Göbel, COO Thyssenkrupp Aerospace, Jürgen Funke, CFO Thyssenkrupp Aerospace, und Jan Dietrich Hempel, Vorstand Garbe Logistic (von links).

Erster Spatenstich für die neue Halle, in der Flugzeugkomponenten für ein Airbus-Tochterunternehmen gefertigt, gelagert und umgeschlagen werden sollen: Gerd-Christian Wagner, Bürgermeister Varel, Sven Ambrosy, Landrat Landkreis Friesland, Rainer Graalfs, Wirtschaftsförderung Landkreis Friesland, Bernd Göbel, COO Thyssenkrupp Aerospace, Jürgen Funke, CFO Thyssenkrupp Aerospace, und Jan Dietrich Hempel, Vorstand Garbe Logistic (von links).
© Garbe Logistic

So solle die neue Halle für Thyssenkrupp Aerospace Germany einmal aussehen.

So solle die neue Halle für Thyssenkrupp Aerospace Germany einmal aussehen.
© Garbe Logistic - Computeranimation

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Triebwerk einer A350 Wie funktioniert ein Flugzeugtriebwerk?

    Antworten aus dem Cockpit Flugzeugtriebwerke müssen effizient und verlässlich sein. Langstreckenpilot Nikolaus Braun erklärt, wie ein Triebwerk funktioniert und wie es die Ingenieure geschafft haben, immer mehr Leistung herauszuholen.

    Vom 03.05.2018
  • A320neo der Lufthansa. Airbus-Probleme bremsen Lufthansa-Wachstum

    Wegen der Airbus-Lieferengpässe beim Mittelstreckenjet A320neo verzögert sich bei Lufthansa die Flottenerneuerung weiter. Die Airline-Gruppe muss in der Folge ihr geplantes Kapazitätswachstum zurückfahren.

    Vom 03.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus