Homepage-Gebühr

Neue Gebühren bei Ryanair

30.11.2012 - 16:40 0 Kommentare

Ryanair hat mit sofortiger Wirkung zwei neue Gebühren eingeführt. Neben einer prozentualen Kreditkartengebühr müssen Reisende jetzt auch über eine "Verwaltungsgebühr" die Homepage des Billigfliegers mitbezahlen.

Boeing 737-800 der Ryanair - © © AirTeamImages.com - SilverWingPix

Boeing 737-800 der Ryanair © AirTeamImages.com /SilverWingPix

Die für ihre kreative Gestaltung von Zusatzeinnahmen bekannte Billigairline Ryanair führt ab sofort zwei neue Gebühren ein. Zum einen werden die Kreditkartengebühren jetzt prozentual berechnet. Die neue "Verwaltungsgebühr" soll zudem die generellen Kosten für den Betrieb der Ryanair-Homepage decken.

Die neue Kreditkartengebühr beträgt jetzt prozentual zwei Prozent des Gesamtpreises. Jeder Passagier zuss zudem seit heute eine "Verwaltungsgebühr" in Höhe von sechs Euro pro Strecke zahlen. Bei der Buchung von Hin- und Rückflug fallen damit beispielsweise bei einer vierköpigen Familie 48 Euro für die Ryanair-Verwaltung an.

Umgangen werden kann die neue Kreditkartengebühr bei Bezahlung mit dem Ryanair-eigenen "Cash Passport" sowie in Deutschland bei Bezahlung im Elektronischen Lastschriftverfahren. Die Verwaltungsgebühr fällt bei einer Buchungen mit der hauseigenen Ryanair-Prepaidkarte derzeit ebenfalls nicht an. Ab Februar müssen dann aber alle Kunden für die Verwaltung ihrer Onlinebuchung bezahlen.

Die Abläufe in ganz Europa würden so an die von der britischen Verbraucherschutzzentrale „Office of Fair Trading (OFT)“ vorgegebenen Prozeduren angepasst, rechtfertigt der Billigflieger die neuen Gebühren. Das OFT erwiderte darauf in einem Presse-Statement, dass man keineswegs Airlines aufgefordert habe, neue Gebühren einzuführen. Laut der OFT wird lediglich Klarheit in der Kostenübersicht gefordert. Diese bestehe nicht wenn es dem Kunden erschwert werde die Flugbuchungskosten im Internet, speziell bei Karten- und Lastschriftbezahlungen, zu durchschauen.

Link: Gebühren bei Ryanair

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017
  • Ryanair-Chefpilot Ray Conway stellt 45 neue Rekruten in den Ryanair-Büros in Dublin vor. Ryanair stellt zahlreiche neue Piloten ein

    Ryanair hat in den vergangenen drei Monaten rund 260 Piloten neu eingestellt. Das teilte der Billigflieger jetzt mit. Aktuell gibt es wegen Pilotenmangels zahlreiche Flugstreichungen bei Ryanair. Insgesamt fliegen rund 4200 Piloten für die Airline.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus