Rundschau

Neue Fluggastbrücken in Stuttgart und mehr Pünktlichkeit in München

01.03.2019 - 17:35 0 Kommentare

Der Flughafen von Stuttgart muss einige alte Gangways ersetzen und Lufthansa stellt zahlreiche Maßnahmen zur Pünktlichkeitsverbesserung in München vor. Die Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Eine von vier neuen und 20 Tonnen schweren Fluggastbrücken für Stuttgart. - © © Flughafen Stuttgart -

Eine von vier neuen und 20 Tonnen schweren Fluggastbrücken für Stuttgart. © Flughafen Stuttgart

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Der Flughafen Stuttgart meldet den Austausch von vier Fluggastbrücken. Rund 2,4 Millionen Euro kostet der Ersatz der rund 25 Jahre alten Vorgänger im Terminal 1. Insgesamt hat Stuttgart acht Fluggastbrücken.

Es wurden offenbar Ermittlungen wegen Untreue im Bezug auf die Insolvenz von Air Berlin aufgenommen, berichtet der Berliner Kurier. Das Blatt bezieht sich dabei auf die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik. Der Schaden soll bei 150 Millionen Euro liegen, genau dem Betrag, den die Bundesregierung Air Berlin geliehen hat.

Die neue Airbus-Flugakademie hat die ersten Ab-Initio-Kurse gestartet, wie der Flugzeugproduzent meldet. 200 Piloten sollen Jährlich geschult werden. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Die ersten Absolventen dürften die Akademie Mitte 2020 verlassen.

© Amadeus, Lesen Sie auch: Amadeus meldet steigende Gewinne und langsameres Wachstum

In einer vorläufigen Geschäftsreiseanalyse prognostiziert der Verband Deutsches Reisemanagement eine Reduktion der Geschäftsreisen in das Vereinigte Königreich. Einer Umfrage zufolge glaubt ein Drittel der Travel Manager, dass es durch den Brexit weniger Reisen geben wird.

Lauda Motion ist vom Landesgericht Korneuburg wegen unverhältnismäßig hohen und intransparenten Check-in-Gebühren verurteilt worden, berichten verschiedene Medien. Die Ryanair-Tochter berechnet für das Einchecken am Flughafen im Standardtarif Gebühren von 55 Euro. Nur der Online-Check-in ist kostenfrei. Lauda Motion will gegen die Entscheidung Berufung einlegen.

Das schreiben die Anderen

Die Lufthansa will in München ihre Pünktlichkeit erhöhen und erklärt dem "Merkur" die geplanten Maßnahmen im Detail. Unter anderem sollen im 11-Uhr-Peak nicht mehr 60 Maschinen in 60 Minuten starten. Zudem wird mehr Personal eingestellt und weitere Reservemaschinen stationiert.

Für 35 Euro soll man zukünftig innerhalb von drei Minuten vom Hamburger Flughafen in die Innenstadt kommen, oder besser gesagt: fliegen. Es gibt Planspiele für ein Lufttaxi ab Mitte der 2020er Jahre. Doch der Hamburger Senat ist skeptisch, schreibt die "Welt"

Kameras in IFE-Systemen? Bisher sind diese nicht im Einsatz, wie Panasonic Aviation versichert. In der Zukunft ist der Einsatz aber durchaus denkbar, schreibt Runway Girl Network. Vor allem für eine schnellere Grenzkontrolle und für die Zollabfertigung sollen sich die Systeme eignen.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus