Neue deutsche Airline will ab April 2017 Flugbetrieb starten

Exklusiv 21.04.2016 - 11:01 0 Kommentare

Unter dem Namen Sundair will ab April 2017 eine neue Charterfluggesellschaft starten. Derzeit wird das Führungsteam aufgebaut, in Sachen Flotte und Betriebsgenehmigung gibt es schon konkrete Pläne.

Logo der Sundair. - © © Sundair -

Logo der Sundair. © Sundair

Läuft alles nach Plan, wird die deutsche Airline-Landschaft demnächst durch eine neue Fluggesellschaft erweitert: Unter dem Namen Sundair will sie im April nächsten Jahres den Betrieb aufzunehmen. Die Erteilung des Air Operator Certificate (AOC) werde für März 2017 angestrebt.

Geschäftsführer ist Marcos Rossello, der die Sundair GmbH im Februar gegründet hat, wie er auf Nachfrage von airliners.de mitteilte. Einen Monat später sei beim Luftfahrt-Bundesamt ein Antrag auf Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen gestellt worden.

Entstehen soll eine "unabhängige, mittelständische Fluggesellschaft für den deutschen und EU-Markt im Ferienflugverkehr, im ethnischen Verkehr, im Sonder-Charterverkehr sowie als Subcharter-/ACMI-Anbieter", wie sich Sundair auf ihrer Homepage beschreibt.

Genauere Details zur Flotte sollen im Herbst feststehen

Die Flotte werde nach den gegenwärtigen Planungen aus drei Mittelstreckenjets - voraussichtlich vom Typ Airbus A320 - bestehen. "Genaues dazu werden wir im Herbst wissen", so Rossello, der auch Chef des IT-Unternehmens Air41 ist.

Als Charterfluggesellschaft werde die Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern und Unternehmen beziehungsweise Institutionen angestrebt, die einen potenziellen Bedarf für die beschriebenen Flugzeugmuster im Charter haben.

Derzeit werde das Führungsteam des Konzerns aufgebaut, teilte der Sundair-Chef weiter mit. Nach der Flottenentscheidung sollen im Herbst die Ausschreibungen für weitere Positionen, insbesondere für die Besatzungen, folgen. Insgesamt sollen rund 130 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Unternehmenszentrale der Sundair sitzt in Stralsund an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Zudem gibt es den Angaben zufolge ein Büro in Berlin.

Weitere Charter-Airline erst unlängst gestartet

Erst Ende Oktober hatte der deutsche Ableger der Small Planet Airlines den Charterverkehr aufgenommen. Der Start der Operations unter deutscher Registrierung ist für 13. Mai geplant, danach will Small Planet Airlines auf dem deutschen Markt schnell wachsen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A330-Langstreckenflugzeug von Qatar in Berlin-Tegel - im Hintergrund: Maschinen von Air Berlin; Aufnahme von 2015. Berlin hat ein Langstrecken-Problem

    Exklusives Datenmaterial zeigt: Im europäischen Vergleich werden ab den Berliner Airports wenige Langstrecken angeboten. Experten fordern die Airlines auf, jetzt einzusteigen - die Gefahr bestünde, einen Trend zu verschlafen.

    Vom 20.07.2018
  • Wirkungsstätte des FC Arsenal: Bis mindestens 2028 heißt es Emirates Stadium. Golf-Airlines investieren in den europäischen Sport

    Firmenbeitrag Emirates, Etihad, Qatar: Die großen Fluggesellschaften vom Golf machen sich mit Sponsoring immer mehr bei europäischen Sportklubs breit. Dabei verfolgen sie durchaus unterschiedliche Strategien.

    Vom 26.07.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus