Neue deutsche Airline will ab April 2017 Flugbetrieb starten

Exklusiv 21.04.2016 - 11:01 0 Kommentare

Unter dem Namen Sundair will ab April 2017 eine neue Charterfluggesellschaft starten. Derzeit wird das Führungsteam aufgebaut, in Sachen Flotte und Betriebsgenehmigung gibt es schon konkrete Pläne.

Logo der Sundair. - © © Sundair -

Logo der Sundair. © Sundair

Läuft alles nach Plan, wird die deutsche Airline-Landschaft demnächst durch eine neue Fluggesellschaft erweitert: Unter dem Namen Sundair will sie im April nächsten Jahres den Betrieb aufzunehmen. Die Erteilung des Air Operator Certificate (AOC) werde für März 2017 angestrebt.

Geschäftsführer ist Marcos Rossello, der die Sundair GmbH im Februar gegründet hat, wie er auf Nachfrage von airliners.de mitteilte. Einen Monat später sei beim Luftfahrt-Bundesamt ein Antrag auf Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen gestellt worden.

Entstehen soll eine "unabhängige, mittelständische Fluggesellschaft für den deutschen und EU-Markt im Ferienflugverkehr, im ethnischen Verkehr, im Sonder-Charterverkehr sowie als Subcharter-/ACMI-Anbieter", wie sich Sundair auf ihrer Homepage beschreibt.

Genauere Details zur Flotte sollen im Herbst feststehen

Die Flotte werde nach den gegenwärtigen Planungen aus drei Mittelstreckenjets - voraussichtlich vom Typ Airbus A320 - bestehen. "Genaues dazu werden wir im Herbst wissen", so Rossello, der auch Chef des IT-Unternehmens Air41 ist.

Als Charterfluggesellschaft werde die Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern und Unternehmen beziehungsweise Institutionen angestrebt, die einen potenziellen Bedarf für die beschriebenen Flugzeugmuster im Charter haben.

Derzeit werde das Führungsteam des Konzerns aufgebaut, teilte der Sundair-Chef weiter mit. Nach der Flottenentscheidung sollen im Herbst die Ausschreibungen für weitere Positionen, insbesondere für die Besatzungen, folgen. Insgesamt sollen rund 130 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Unternehmenszentrale der Sundair sitzt in Stralsund an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Zudem gibt es den Angaben zufolge ein Büro in Berlin.

Weitere Charter-Airline erst unlängst gestartet

Erst Ende Oktober hatte der deutsche Ableger der Small Planet Airlines den Charterverkehr aufgenommen. Der Start der Operations unter deutscher Registrierung ist für 13. Mai geplant, danach will Small Planet Airlines auf dem deutschen Markt schnell wachsen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schalter der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel. Air Berlin senkt Ticketpreise massiv

    Die insolvente Air Berlin hat laut Berechnungen des "Focus" die Ticketpreise massiv gesenkt. Wie das Magazin berichtet, liegen die Preise je nach Strecke zum Teil mehr als ein Viertel niedriger als bislang üblich. Auf einzelnen Strecken wie München–Hamburg mache die Preisersparnis mehr als 100 Euro im Vergleich zu früher aus.

    Vom 01.09.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus