Neue Brandsimulationsanlage am Airport Nürnberg

16.07.2018 - 09:17 0 Kommentare

Die Werksfeuerwehr am Flughafen Nürnberg hat eine neue Brandsimulationsanlage in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich laut Airport-Mitteilung um einen in Deutschland einzigartigen Prototypen. Die Anlage mache realitätsnahe Übungen an einem Flugzeugnachbau möglich.

Neben sechs stationären Brandstellen stehen bis zu zehn mobile Feuerquellen zur Verfügung, die per Fernbedienung einzeln angesteuert werden können.

Neben sechs stationären Brandstellen stehen bis zu zehn mobile Feuerquellen zur Verfügung, die per Fernbedienung einzeln angesteuert werden können.
© Airport Nürnberg

Die Anlage besteht aus einem Flugzeugnachbau in Originalgröße, der mit mehreren Feuerstellen ausgestattet ist. So lassen sich Brände am Triebwerk oder dem Fahrgestell simulieren, ebenso können Feuer in der Kabine oder im Cockpit auflodern.

Die Anlage besteht aus einem Flugzeugnachbau in Originalgröße, der mit mehreren Feuerstellen ausgestattet ist. So lassen sich Brände am Triebwerk oder dem Fahrgestell simulieren, ebenso können Feuer in der Kabine oder im Cockpit auflodern.
© Airport Nürnberg

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Der Geschäftsführer des Hamburg Airport, Michael Eggenschwiler Hamburg-Chef spricht von "höherer Gewalt"

    Nach dem massivem Stromausfall am Hamburger Flughafen finden wieder alle geplanten Flüge statt. Flughafenchef Eggenschwiler spricht von "höherer Gewalt" und beziffert die Kosten auf rund eine halbe Million Euro.

    Vom 05.06.2018
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". Neues Terminal 2 am BER schafft Billigflieger-Kapazitäten

    Der Flughafen BER wird schon vor der Eröffnung weiter ausgebaut. Jetzt präsentierte die Flughafengesellschaft Details zum neuen Terminal 2. Mit dem neuen Zweckbau soll sich die Kapazität vor allem für Billigfluglinien deutlich erhöhen.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus