Airbus-Plattform soll Datenberge für Airlines nutzbar machen

21.06.2017 - 12:51 0 Kommentare

Airbus hat die Plattform "Skywise", die zusammen mit dem neuen Partner Palantir Technologies entwickelt wurde, vorgestellt. "Skywise" soll große Datenmengen für Airlines nutzbar machen - beispielsweise Messwerte von Sensoren an Bord der Flieger oder die Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

Easyjet nutzt die Plattform

Easyjet nutzt die Plattform "Skywise" bereits, um technisch bedingte Verspätungen zu reduzieren. © Airbus

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die D-AINK trägt den Namen "Heidenheim an der Brenz". Neo-Probleme: Lufthansa bestellt weitere A320ceo

    Lufthansa sattelt im Zuge der A320neo-Probleme um und bestellt mehr Maschinen mit herkömmlichen Triebwerken. Es ist nicht das erste Mal, dass die Airline statt langer Wartezeiten lieber die ältere Airbus-Generation einflottet.

    Vom 10.09.2018
  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. Airbus bei Neo-Auslieferung wieder auf Kurs

    Airbus liefert im November so viele Flugzeuge aus, wie noch nie in diesem Jahr. Dennoch wird es schwer, das von Konzernchef Enders ausgegebene Jahreszielproduktionsziel zu erreichen.

    Vom 12.12.2018
  • Ein Airbus A350-900 der Lufthansa. Lufthansa steht wohl vor Großbestellung

    Lufthansa überlegt offenbar, weitere Langstrecken-Jets zu ordern - entweder A350-Maschinen oder "Dreamliner" von Boeing. Sie könnten als Ersatz für die alternde A340-Flotte dienen.

    Vom 23.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus