Nachtflugregeln am Flughafen Stuttgart verschärft

24.10.2014 - 16:40 0 Kommentare

Die Beschränkungen für Nachtflüge sind jetzt am Flughafen Stuttgart verschärft worden. Künftig sind nur noch Flugzeuge zugelassen, die in Sachen Lärm die höchsten Anforderungen der Zivilluftfahrtorganisation ICAO erfüllen.

Ein Flugzeug landet in Stuttgart.  - © © dpa - Christoph Schmidt

Ein Flugzeug landet in Stuttgart. © dpa /Christoph Schmidt

Wie das baden-württembergische Verkehrsministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte, wurden die Beschränkungen für Nachtflüge am Flughafen Stuttgart verschärft. Demnach sollen bei nächtlichen Luftpostflügen anders als bisher nur noch Flugzeuge zugelassen werden, die in Sachen Lärm den höchsten Anforderungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO entsprechen. Damit sind ältere und lautere Flugzeuge nachts künftig erstmals ausgeschlossen.

Die Beschränkung gilt demnach für Starts von 23.00 bis 6.00 Uhr sowie für Landungen von 23.30 Uhr bis 6.00 Uhr. Hintergrund ist den Angaben zufolge, dass Anwohner den Fluglärm dann als besonders belastend empfinden. Der Flughafen hatte im Mai eine Verschärfung der Nachtflugbeschränkungen beantragt.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Drei Wege für effizientere Kontrollen

    Bei den Passagierkontrollen an deutschen Flughäfen kommt es immer häufiger zu langen Schlangen. Im europäischen Vergleich hinkt das System hinterher. Dabei bemüht sich die Politik nach airliners.de-Informationen um konkrete Verbesserungen.

    Vom 11.07.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Spohr nimmt Flughäfen in die Pflicht

    Flüge sind in diesem Sommer besonders häufig verspätet oder fallen ganz aus. Lufthansa-Chef Spohr sieht eine Mitschuld bei den Flughäfen - die ADV sagt: "Finger-Pointing ist der falsche Weg."

    Vom 07.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus