Nachtflugregeln am Flughafen Stuttgart verschärft

24.10.2014 - 16:40 0 Kommentare

Die Beschränkungen für Nachtflüge sind jetzt am Flughafen Stuttgart verschärft worden. Künftig sind nur noch Flugzeuge zugelassen, die in Sachen Lärm die höchsten Anforderungen der Zivilluftfahrtorganisation ICAO erfüllen.

Ein Flugzeug landet in Stuttgart.  - © © dpa - Christoph Schmidt

Ein Flugzeug landet in Stuttgart. © dpa /Christoph Schmidt

Wie das baden-württembergische Verkehrsministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte, wurden die Beschränkungen für Nachtflüge am Flughafen Stuttgart verschärft. Demnach sollen bei nächtlichen Luftpostflügen anders als bisher nur noch Flugzeuge zugelassen werden, die in Sachen Lärm den höchsten Anforderungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO entsprechen. Damit sind ältere und lautere Flugzeuge nachts künftig erstmals ausgeschlossen.

Die Beschränkung gilt demnach für Starts von 23.00 bis 6.00 Uhr sowie für Landungen von 23.30 Uhr bis 6.00 Uhr. Hintergrund ist den Angaben zufolge, dass Anwohner den Fluglärm dann als besonders belastend empfinden. Der Flughafen hatte im Mai eine Verschärfung der Nachtflugbeschränkungen beantragt.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Hamburger BUND-Landesgeschäftsführer Manfred Braasch (rechts) übergibt Unterschriften der Volkspetition "Nachts ist Ruhe" an den Pressesprecher der Hamburger Bürgerschaft, Sascha Balasko. 15.000 unterschreiben Petition für Nachtflugverbot in Hamburg

    Der BUND hat der Hamburger Bürgerschaft eine Liste mit 15.000 Unterschriften pro eines Nachtflugverbots am Airport übergeben. Zwar gilt am Flughafen zwischen 23 und sechs Uhr ein Flugverbot, dies werde jedoch "mit zunehmender Häufigkeit missachtet", so der BUND.

    Vom 19.09.2017
  • Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH. Stuttgart fordert mehr Verkehrsrechte für VAE und China

    Aktuell verhandelt die EU die Verkehrsrechte mit Staaten wie China und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die Bundesregierung solle sich für eine weitere Öffnung einsetzen, fordert nun Stuttgarts neue Flughafenchefin.

    Vom 02.10.2017
  • Ein Passagierflugzeug fliegt über Wohnhäuser bei Flörsheim in der Nähe des Frankfurter Flughafens hinweg. Hessische Kommunen sollen weiter Fluglärm-Entschädigung bekommen

    Hessen will Kommunen weiter finanziell entschädigen, die besonders vom Lärm am Frankfurter Flughafen betroffen sind. Die Planung soll bis zum Jahr 2021 gelten. Die Mittel stammen aus den Dividendeneinnahmen des Landes für die Aktienanteile an der Fraport AG.

    Vom 27.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus