Rundschau

Nachtbetrieb am BER und Hacker bei Airbus

31.01.2019 - 17:59 0 Kommentare

Die Nachtruhe am BER soll ausgeweitet werden und Airbus meldet einen "Cyber-Vorfall". Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Ein Flugzeug landet vor dem hell erleuchteten Flughafen Berlin Brandenburg (BER) - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Flugzeug landet vor dem hell erleuchteten Flughafen Berlin Brandenburg (BER) © dpa /Patrick Pleul

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg prüft eine mögliche Ausweitung des Nachtflugverbots am künftigen Hauptstadtflughafen BER auf sechs Stunden. Das sagte der Brandenburger Staatssekretär Thomas Kralinski am Donnerstag im Landtag. Weiterlesen

Airbus ist möglicherweise Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Der Luftfahrtkonzern habe einen "Cyber-Vorfall" in seinem Informationssystem entdeckt, teilte er am Mittwochabend mit. Dabei sei auf die Kontaktdaten einiger Mitarbeiter zugegriffen worden, das kommerzielle Fluggeschäft sei nicht betroffen. Weiterlesen

Ryanair will in Spanien mit den Gewerkschaften SITCPLA und USO einen Tarifvertrag für das Kabinenpersonal aushandeln. Wie Airline und Gewerkschaften mitteilten, haben 99 Prozent der festangestellten Flugbegleiter für eine entsprechende Vorvereinbarung gestimmt. Der Vertrag soll laut Ryanair bis zum 30. April abgeschlossen werden.

© dpa, Niall Carson/PA Lesen Sie auch: Ryanair verweigert immer noch deutsches Arbeitsrecht

Durch die Unterbrechung des Flugbetriebs am Köln/Bonner Airport am Donnerstagvormittag sind 16 Flüge gestrichen worden. Dabei gehe es um zehn Abflüge und sechs Ankünfte, sagte eine Sprecherin. Die vorübergehende Stilllegung wegen starker Schneefälle habe von 8.30 Uhr bis elf Uhr gedauert. In dieser Zeit waren keine Starts und Landungen möglich, weil die Bahnen freigeräumt werden mussten.

Besuchern und Reisenden des Frankfurter Flughafens stehen ab sofort sogenannte "E-Parking"-Stellplätze zur Verfügung. Laut Mitteilung können diese bis zu einem Tag vor Nutzung reserviert werden. Alle Parkplätze sind mit Ladestationen ausgestattet.

Ein E-Parking-Stellplatz am Frankfurter Flughafen. Foto: © Fraport AG

Condor und der Technologie-Anbieter Sabre haben ihre Vertriebsvereinbarung erweitert. Laut Mitteilung wird Sabre dadurch zum bevorzugten globales Distributionssystem der Airline. Ausgebaut werde die Zusammenarbeit vor allem bei der neuen Langstreckenverbindung nach Kuala Lumpur und den zugehörigen Interlining-Anschlüssen.

Der Technologie-Konzern Travelport will Reisebüros in den deutschsprachigen Märkten "in absehbarer Zeit" eine Lösung für den neuen Vertriebsstandard der Iata zur Verfügung stellen. Laut Mitteilung wird die Integration von NDC (New Distribution Capability) in die Buchungsplattform seit Oktober 2018 in Großbritannien getestet.

Das schreiben die Anderen

Upgrades von der Economy- in die Business-Class sind bei Flugreisenden heiß begehrt. Das "Manager Magazin" erklärt, wann überhaupt eine Chance auf die Höherstufung besteht und welche Airlines besonders großzügig sind.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »