KW33/2013

Nachrichten aus aller Welt

16.08.2013 - 16:49 0 Kommentare

Zahlreiche Meldungen abseits des deutschsprachigen Marktes haben die Redaktion in den letzten Tagen erreicht. So wird sich Aurigny für eine Strecke größeres Fluggerät beschaffen, weil sich ein Konkurrent zurückzieht und Thomas Cook will ab Manchester wachsen.

Illustration einer Embraer 195 im Anstrich der Aurigny

Illustration einer Embraer 195 im Anstrich der Aurigny
© Aurigny

Boeing 737-800 der Iraqi Airways

Boeing 737-800 der Iraqi Airways
© Boeing

Eine Boeing 737-800 der brasilianischen GOL in der Lackierung ihres Leasingnehmers Transavia.

Eine Boeing 737-800 der brasilianischen GOL in der Lackierung ihres Leasingnehmers Transavia.
AirTeamImages.com - nustyR

Die erste A319 der Azerbaidjan Airlines in neuer Lackierung.

Die erste A319 der Azerbaidjan Airlines in neuer Lackierung.
AirTeamImages.com - Steve Flint

Zwei Mitarbeiter der Unfalluntersuchungsbehörde NTSB stehen vor der verunfallten A300 der UPS.

Zwei Mitarbeiter der Unfalluntersuchungsbehörde NTSB stehen vor der verunfallten A300 der UPS.
© NTSB

Blick über Unfallstelle der A300 von UPS bei Birmingham/USA; im Hintergrund befindet sich der Flughafen Birmingham.

Blick über Unfallstelle der A300 von UPS bei Birmingham/USA; im Hintergrund befindet sich der Flughafen Birmingham.
&cop; AP - Frank Couch

Diese A300-600 der UPS verunfallte am 14.8.2013 in der Nähe von Birmingham/USA.

Diese A300-600 der UPS verunfallte am 14.8.2013 in der Nähe von Birmingham/USA.
AirTeamImages.com - Andy Martin

Europa

Aurigny will Embraer 195 für die Strecke Guernsey - London/Gatwick anschaffen. Der 122-sitzige Regionaljet soll Mitte 2014 eintreffen. Flybe zieht sich von der Verbindung zurück.

Reisende müssen sich am Flughafen London-Stansted auf Behinderungen einstellen. Die Gewerkschaft GMB hat die Mitarbeiter der Gepäckkontrolle zu einem Streik aufgerufen. Dieser soll vom 23. bis 26. August jeweils von 3.30 bis 6.00 und von 15.30 bis 18.00 Uhr dauern. Unter anderem protestiert die Gewerkschaft gegen eine Kürzung der Nachtzuschläge.

Ryanair will bis zum Jahresende die Evaluierung der Boeing 737 MAX abgeschlossen haben. Dann sollen Verhandlungen mit Boeing aufgenommen werden.

Die Reorganisation der Maastricht Airlines dauert offensichtlich länger. Eigentlich sollte der Betrieb schon im Frühjahr anlaufen, doch verzögerte Ablieferungen der beiden Fokker 50 ließen den Start platzen. Inzwischen ist ein Insolvenzverwalter eingesetzt. Laut Website strebt Maastricht Airlines einen Neustart mit nicht näher bezeichneten Jets an.

Iberia eröffnete am 26. Oktober eine Verbindung zwischen Madrid und Quito und bedient sie dreimal wöchentlich mit Airbus A340-600.

Thomas Cook Airlines baut zum kommenden Winter Manchester zum Langstreckenhub aus. Vorbild soll Condor mit ihren Hub Frankfurt sein.

Eine neue Version der Suchoi SSJ100 lässt bis mindestens 2016 auf sich warten. Das russische Finanzministerium will eine Weiterentwicklung erst finanzieren, wenn die Probleme beim aktuellen Modell behoben sind.

Asien/Pazifik

Ein Konsortium um die südkoreanische Incheon Flughafen-Gesellschaft soll einen neuen internationalen Airport in Birma bauen und 50 Jahre lang betreiben. Das Konsortium ist als bevorzugter Bieter für das mehr eine Milliarde Dollar (750 Millionen Euro) teure Projekt ausgewählt worden. Die Unterzeichnung eines endgültigen Vertrags ist für Ende des Jahres geplant. Der neue Hanthawaddy-Flughafen mit einer Kapazität von jährlich zwölf Millionen Passagieren nahe der größten birmanischen Stadt Rangun soll bis 2018 fertiggestellt werden.

Als Teil ihres Sparprogrammes will Air India 19 Airbus A320-200 mit Sharklets leasen. Bis 2016 sollen alle Flugzeuge die Flotte erreicht haben.

Ende Juli eröffnete in Indonesien der Kuala Namu International Airport in Medan im Norden Sumatras. Er soll im Jahr rund acht Millionen Passagiere abfertigen. Der Flughafen ersetzt den deutlich kleineren Polonia International Airport in der Stadt. In Yogyakarta im Süden Indonesiens beginnen in diesem Jahr die Bauarbeiten für einen weiteren neuen Flughafen.

Air China Cargo hat Precision Conversion mit dem Umbau von vier Boeing 757-200 zu Vollfrachtern beauftragt.

Das pakistanische Start-Up Air Indus hat den Flugbetrieb aufgenommen. Mit drei 737-300 werden innerpakistanische Strecken bedient. Ende Juli hat die Airline von der Pakistani Civil Aviation Authority das AOC bekommen. Wenn das erste Betriebsjahr erfolgreich laufe, plane man auch Flüge in den Nahen Osten anzubieten und Langstreckenverbindungen nach Europa und Amerika aufzubauen, so die Airline.

Nahost

Iraqi Airways hat eine erste Boeing 737-800 erhalten. Die irakische Airline hatte 2008 insgesamt 30 Maschinen bestellt. Offen sind bei Boeing zudem noch zehn 787.

Wegen der Entführung von zwei Piloten im Libanon hat Ankara seine Staatsbürger zum Verlassen des Landes aufgefordert. Die Piloten der Turkish Airlines waren mit dem Rest der Crew auf dem Weg vom Flughafen Beirut in ein Hotel, als ihr Bus überfallen wurde.

Emirates baut ihr Streckennetz nach Pakistan aus und fliegt ab 5. November viermal wöchentlich mit A330-200 von Dubai nach Sialkot. Die Distriktshauptstadt im Nordosten der Provinz Punjab wird somit die fünfte Destination, die Emirates in Pakistan anfliegt.

Etihad Airways koordiniert derzeit mit ihren Partnern Air Berlin und Jet Airways die künftige Flottenstrategie bis 2040. Dabei geht es vor allem um eine einheitliche Business Class in den kommenden Flugzeuggenerationen. Auch Airbus und Boeing sind involviert.

Laut indischen Medienberichten befindet sich Qatar Airways wieder in Gesprächen mit Go Air. Dabei soll Qatar 40 Prozent der Anteile der indischen Airline übernehmen.

Amerika

Nach der Bruchlandung in San Francisco Anfang Juli haben Passagiere die südkoreanische Asiana und den Flugzeugbauer Boeing auf Schadenersatz in ungenannter Höhe verklagt. Die Kläger werfen den Unternehmen unter anderem unzureichendes Training der Piloten, technische Mängel und fehlende Warnsignale im Cockpit vor.

In Puerto Plata ist der erweiterte internationale Flughafen Gregorio Luperon eingeweiht worden. Umgerechnet rund 9,5 Millionen Euro hat der Betreiber investiert. Komplett saniert wurde dabei das Terminal. Es hat nun zwei weitere Stockwerke. Ebenfalls neu sind unter anderem zwei Transithallen, neue Abflughallen sowie zwei neue Passagierbrücken. An den Sicherheitskontrollen gibt es neue Laufbänder mit modernen Röntgengeräten.

Die kanadische Air Transat, seit 2008 im IOSA-Programm der IATA registriert, hat als erste Airline weltweit die Verlängerung der IOSA-Zertifizierung im Rahmen der erweiterten IOSA-Methodik erlangt.

Ein Airbus A300-600(F) der UPS stürzte am Mittwoch beim Landeanflug wenige hundert Meter vor dem Birmingham Airport im US-Bundesstaat Alabama ab. Der aus Louisville/Kentucky kommende Airbus (Reg. N155UP) zerbrach in zwei Teile und ging in Flammen auf. Die Cockpit-Crew kam dabei ums Leben.

Afrika

Die südafrikanische Comair wird in Kürze den Flugbetrieb mit ihrer ersten Boeing 737-800 aufnehmen. Das Franchiseunternehmen der British Airways operiert bislang mit sieben Boeing 737-300 und elf 737-400.

Syphax Airlines darf nun laut den tunesischen Luftfahrtbehörden ihre A330-200 betreiben. Die Maschine war aufgrund von ausstehenden Wartungschecks in Tunis abgestellt. Das Flugzeug soll mittelfristig auf den geplanten Strecken nach Peking und Montreal eingesetzt werden.

Von: airliners.de mit dpa, dpa-AFX, AFP, ch-aviation, ATW
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018
  • Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. Tui plant den Winter ohne Small Planet

    Tui setzt im Winter für ihre Leipzig-Charterflüge auf Germania statt auf die strauchelnde Small Planet Deutschland. Die Berliner Konkurrenz übernimmt die Flüge - aber nicht für den ganzen Winterflugplan.

    Vom 18.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »