KW03/2013 Nachrichten aus aller Welt

18.01.2013 - 00:58 0 Kommentare

Zahlreiche Meldungen abseits des deutschsprachigen Marktes haben die Redaktion in den letzten Tagen erreicht. So hat American Airlines eine Rebranding vorgestellt. Zudem gibt es nochmal neue Retrofit-Winglets für die Boeing 737.

Europa

Der Amsterdamer Flughafen Schiphol will beim geplanten Regional-Airport Enschede einsteigen. Weitere Interessenten sind ein türkischer Investor sowie ein französisch-niederländisches Konsortium.

Ein Konsortium um den Baukonzern Hochtief hat den Auftrag zum Ausbau des internationalen Flughafens von Lettland in Riga erhalten. Das Projekt umfasst unter anderem den Bau zweier neuer Hallen, neuer Taxiways und Enteisungsplattformen. Eine besondere Herausforderung werde die Sanierung der Start- und Landebahn sowie des Rollfelds und die Erweiterung des Vorfelds bei vollem Betrieb des Flughafens sein, erklärte Hochtief .

Die ukrainische Regionalfluggesellschaft Dniproavia hat im Zuge der Insolvenz der Schwester Aerosvit den Flugbetrieb eingestellt. Eine Nachfolgegesellschaft namens Aviadnipro soll in den Startlöchern stehen. Derweil will Russland die Aerosvit zum 15. Januar wegen Schulden aus ihrem Luftraum verbannen.

CSA Czech Airlines hat den letzten Boeing-Jet, eine 737-500, aus der Flotte genommen. Nach der Flottenvereinheitlichung setzt die Fluggesellschaft auf Mittelstrecken nur noch Airbus-Maschinen ein. Die Kurzstrecken werden von ATR-Turboprops bedient.

Der rumänische Billigflieger Blue Air hat fünf Boeing 737NG wieder abbestellt. Einer der Anteilseigner ist in Zahlungsschwierigkeiten und kann die benötigten Anzahlungen nicht erbringen.

Air France-KLM will die lange verzögerte Bestellung über 25 Airbus A350-900 XWB noch im ersten Quartal endgültig auf den Weg bringen. Im September 2011 hatte der Konzern eine vorläufige Bestellung verkündet.

Asien/Pazifik

Die indonesische Citilink hat 25 Mittelstreckenjets der spritsparenden Neuauflage NEO bestellt. Bereits 2011 hatte die Citilink-Mutter Garuda Indonesia für ihre Tochter 25 Maschinen der Typen A320 und A320neo geordert.

Qantas hat weitere drei Bombardier Q400 "NextGen" bestellt. Die Airline setzt bereits 28 Dash8 Q400 auf ihren Inlandsrouten ein.

Peking bekommt einen zweiten internationalen Flughafen: Die Führung des Landes hat den Plan für den Airport südlich der Stadt genehmigt. Er soll bis 2018 fertig sein und über sieben Start- und Landebahnen verfügen; davon eine nur für Militärmaschinen. Zudem solle eine neue Bahnlinie gebaut werden, um den Flughafen ans Stadtzentrum anzubinden.

BOC Aviation aus Singapur hat bei Airbus 50 Jets aus der A320-Familie bestellt, darunter 25 der spritsparenden Neuauflage A320neo. Die neuen Jets sollen 2014 bis 2019 ausgeliefert werden. (Foto)

Lao Central Airline bereitet sich auf die Übernahme des ersten Suchoi Superjet 100 vor. Die erste von drei bestellten Maschinen (plus sechs Optionen) wurde jetzt beim Hersteller in Uljanowsk lackiert und soll in den kommenden Wochen übergeben werden. Lao Central will den 93-sitzigen Jet innerhalb Laos sowie u.a. nach Bangkok, Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Singapur einsetzen. (Foto)

Nahost

Qatar Airways will ihre Boeing 787 ab dem 1. Februar täglich auf der neuen Perth-Route einsetzen. Allerdings sind die Maschinen zur Zeit gegroundet.

Der New Doha International Airport soll im April nach monatelanger Verzögerung zum Teil eröffnet werden. Der vollständige Betrieb wird in der zweiten Jahreshälfte angestrebt. In der ersten Bauphase kann der Airport bis zu 28 Millionen Passagiere jährlich abfertigen.

Neue Bewegung bei Emirates-Qantas-Annäherung: Die australische Wettbewerbsbehörde Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) hat der geplanten Partnerschaft vorläufig zugestimmt. Für die geplante enge Zusammenarbeit bedarf es noch der endgültigen Genehmigung, die für März erwartet wird.

Amerika

Die insolvente US-Fluggesellschaft American Airlines scheint langsam auf die Beine zu kommen. Das Unternehmen hat im vierten Quartal nach einer langen Durststrecke wieder einen Gewinn geschrieben. Derweil hat die Airline auch ein neues Logo und eine neue Lackierung ihrer Flugzeuge vorgestellt. Bei der Gestaltung der neuen Corporate Identity sei es besonders darum gegangen, den "American Spirit" widerzuspiegeln. Als erste Maschine soll die erste Boeing 777-300ER der Gesellschaft das neue Farbenkleid ab Ende Januar um die Welt tragen.

Der US-Paketriese UPS muss die geplante Übernahme des niederländischen Rivalen TNT Express wieder abblasen. Die Wettbewerbshüter in der EU-Kommission signalisierten ein Verbot der Großfusion.

LIAT aus Antigua & Barbuda hat drei ATR 42-600 bestellt. Darüber hinaus sicherte sicht die Airline Optionen über zwei ATR 72-600. Die Auslieferungen für die fest bestellten Maschinen sollen bereits im Juni beginnen.

Aviation Partners Boeing hat mit “Split Scimitar Winglet” ein Retrofit-Programm für die Boeing 737NG aufgelegt. Die neue aerodynamische Form soll nochmals den Verbrauch gegenüber der 737NG mit bisherigen “Blended Winglets” senken. Erstkunde ist United. Zuvor muss jedoch der Zertifizierungsprozess durchlaufen werden (s. Foto).

Afrika

Nigerias Regierung plant den Kauf von 30 Flugzeugen für die Inlandsfluggesellschaften. Es soll sich dabei um Embraer-Jets handeln.

Von: airliners.de mit dpa, dapd
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »