KW51/2012 Nachrichten aus aller Welt

21.12.2012 - 15:27 0 Kommentare

Zahlreiche Meldungen abseits des deutschsprachigen Marktes haben die Redaktion in den letzten Tagen erreicht. So konnte Airbus die erste A320 mit Sharklets ausliefern und einen langjährigen Boeing-Kunden gewinnen, während Ryanair sich an Aer Lingus wohl abermals die Zähne ausbeisst.

Europa

Im Übernahmestreit um Aer Lingus sprach sich der irische Verkehrsminister Leo Varadkar gegen eine Übernahme durch Ryanair aus. Irland sehe darin als Minderheitsanteilseigner keine Vorteile.

Die türkische Pegasus hat bei Airbus eine Bestellung über 75 Maschinen aus der A320neo-Famile aufgegeben. Es handelt sich dabei um 58 A320neo und 17 A321neo. Zudem sicherte sich Pegasus die Option auf 25 weitere Maschinen der Flugzeugfamilie. Die Flotte der Türken besteht bislang nur aus Boeing-Jets.

Air Baltic steuert im Sommerflugplan 2013 die neuen Ziele Prag, Larnaca, Malta, Rijeka, Olbia und Balaton ab Riga an. Zudem hat die Airline ihre Absichtserklärung über zehn Bombardier CS300 in eine Festbestellung um. Hinzu kommen zehn Optionen. Die Jets sollen ab 2015 die jetzige Boeing-737-Flotte ersetzen.

British Airways hat die Kabinen-Layouts für die künftigen Boeing 787-8 und Airbus A380 vorgestellt. Demnach kann die 787 insgesamt 214 Passagiere in drei Klassen (35 Business, 25 Premium Economy und 184 Economy) befördern. Die A380 verfügt über vier Klassen. Das Hauptdeck umfasst 14 Sitze in der First Class, 44 in der Business und 199 in der Economy. Auf dem Oberdeck befinden sich 53 Sitze der Business, 55 Premium Economy und 104 Sitze der Economy Class. British Airways übernimmt 2013 vier Boeing 787-8, drei Airbus A380 sowie zwei weitere Boeing 777-300ER. Die Routen für die neuen Jets sollen später bekannt gegeben werden.

Turkish Airlines hat Flüge von Istanbul nach Isfahan aufgenommen. Die Airline bedient im Iran bereits die Ziele Teheran, Tabriz, Mashad und Shiraz.

Finnair nimmt Mitte Juni 2013 eine Flugverbindung zwischen Helsinki und Xi’an auf. Die Millionenmetropole im zentralen Nordwesten Chinas soll bis Ende Oktober dreimal wöchentlich angesteuert werden.

Czech Airlines plant zum Sommerflugplan eine neue Verbindung von Prag nach Perm. Die Strecke soll zweimal wöchentlich bedient werden.

Portugal hat die geplante Privatisierung der staatlichen TAP vorerst abgesagt. Die Regierung in Lissabon beschloss, das einzige vorliegende Kaufangebot des brasilianisch-kolumbianischen Geschäftsmanns German Efromovich, Chef der Synergy Group und Hauptaktionär der kolumbianischen Avianca, abzulehnen. Damit bleibt die Zukunft des hoch verschuldeten Staatsunternehmens offen.

Asien/Pazifik

Airbus hat am 21. Dezember den ersten A320 mit Sharklets ausgeliefert. Die Maschine ging, wie bereits auf der ILA 2012 angekündigt, an die malaysische Lowfare-Airline Air Asia.

Die indonesische Flugsicherheitsbehörde macht sieben Monate nach dem Absturz der Superjet 100 den Piloten für das Unglück verantwortlich. Demnach habe dieser eine Kollisionswarnung des Bordcomputers abgeschaltet, weil er diese für einen Computerfehler hielt. Die Maschine zerschellte an einem Vulkan.

Korean Air bietet ab dem 9. März 2013 Direktflüge von Seoul/Incheon nach Colombo (Sri Lanka) und weiter nach Malè (Malediven) an. Zum Einsatz kommt ein Airbus A330-300.

Air Tahiti Nui hat Lufthansa Technik mit Reparatur und Überholung von 21 CFM56-5C-Motoren der Airbus A340-300-Flotte beauftragt.

Die in Singapur beheimatete Avation Plc hat sieben weitere ATR72-600 bestellt. Damit hat die Leasingfirma insgesamt 20 Props geordert. Die ersten sieben sind bereits ausgeliefert und fliegen bei der australischen Sky West Airlines. ATR hat in Singapur zudem ein neues Trainingszentrum eingeweiht.

Die australischen Wettbewerbshüter haben Zustimmung zur geplanten Partnerschaft zwischen Qantas und Emirates signalisiert. Die endgültige Entscheidung soll im März 2013 fallen.

Fuji Dream Airlines hat bei Embraer zwei weitere E-175 in Auftrag gegeben. Damit wächst die Flotte der japanischen Regionalairline auf acht Exemplare.

Yakutia hat am 18. Dezember ihren ersten Suchoi Superjet 100 in Empfang genommen. Die Airline setzt den Jet zunächst innerhalb Sibieriens und dem russischen Fernen Osten ein. Später soll er auch Strecken nach China, Japan und Südkorea übernehmen.

Myanma Airways hat von GECAS einen ersten Embraer 190 geleast. Anfang 2013 soll ein zweiter Jet folgen

Nahost

Etihad Airways bietet ab 24. März 2013 Codeshare-Verbindungen nach Hongkong an. Die drei wöchentlichen Rotationen werden von Air Seychelles mit A330-200 durchgeführt. Bislang stehen im Etihad-Netz die China-Ziele Peking, Chengdu und Shanghai. Nur die Frachttochter Etihad Cargo bietet Flüge ab Abu Dhabi nach Hongkong.

Etihad Cargo hat einen zweimal wöchentlich angebotenen Frachtlinienflug zwischen Houston und Abu Dhabi eröffnet.

Amerika

FedEx Express hat die Bestellung von vier Boeing 767-300 Frachtern angekündigt. Diese sollen die älteren MD-10-Maschinen ersetzen.

United wird ab dem 19. Dezember eine Direktverbindung zwischen dem Hub Chicago undMonterrey (Mexiko) aufnehmen. Am selben Tag wird zudem die Strecke zwischen Washington/Dulles und San Salvador (El Salvador) eröffnet.

Southwest Airlines will den Umsatz um 100 Millionen US-Dollar im Jahr steigern. So können Passagiere gegen einen Extra-Obolus das Recht zum bevorzugten Einsteigen erhalten. Zudem soll das Aufgeben eines dritten Gepäckstücks teurer werden. Auch eine rechtlich umstrittene No-show-Gebühr ist im Gespräch. Diese fällt an, wenn Fluggäste der günstigsten Buchungsklasse einen Flug nicht antreten, ohne die Airline vorher darüber zu informieren. Die neuen Tarife sollen im ersten Quartal eingeführt werden.

United will im Frühjahr neue Mittelamerikarouten ab Chicago (San José) und Washington (Guatemala City, San José), neue Kanada-Verbindungen ab Denver, Newark und Washington sowie weitere Inlandsverbindungen eröffnen.

Tampa Cargo hat einen ersten Frachter vom Typ Airbus A330-200F erhalten. AviancaTaca-Holding hat für ihre kolumbianische Tochter insgesamt vier Exemplare bestellt.

Afrika

Gambia Bird bindet die Destinationen Bamako, Ouagadougou, Abidjan und Douala ins Streckennetz ein.

Von: airliners.de mit dpa, dpa-AFX, AFP
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »