Nach Rostock-Airways-Rückzug: Bremen-Zürich wird weiter ausgebaut

26.03.2014 - 12:19 0 Kommentare

AIS Airlines hat noch vor der Aufnahme der Flüge zwischen Bremen und Zürich eine Aufstockung des Angebots angekündigt. Die ehemalige Rostock-Airways-Verbindung wird zukünftig bis zu dreimal täglich geflogen.

Jetstream 32 der AIS Airlines - © © AIS Airlines -

Jetstream 32 der AIS Airlines © AIS Airlines

Ab dem 22. April übernimmt AIS Airlines die ehemalige Rostock-Airways-Route zwischen Bremen und Zürich. Bereits vor dem Neustart ergänzt die niederländische Airline nun die bereits angekündigten Flüge im doppelten Tagesrand um eine Mittagsrotation. Dies teilte der Bremer Flughafen jetzt mit.

Neben einem Morgen- und einem Abendflug bietet AIS damit montags bis freitags auch einen Flug um 11.45 Uhr ab Bremen an. Der Rückflug verlässt Zürich um 13:55 Uhr. Die Tagesrand-Flugzeiten bleiben fast unverändert: Die Starts in Bremen erfolgen um 7.30 Uhr und 16.30 Uhr. Die Rückflüge ab Zürich heben um 9.30 Uhr und 18.30 Uhr ab. Auf der Strecke kommt eine Jetstream 32 mit 19 Plätzen zum Einsatz.

Die Zürichflüge ab Bremen wurden Anfang des Jahres bereits kurzzeitig von "Rostock Airways" bedient. Die Flüge wurden aber nach nicht einmal einem Monatzum Ende Februar wieder eingestellt. Daraufhin kündigte AIS an, die Route zum 22. April zu übernehmen.

Die Verbindung Bremen – Zürich ist eine eingeflogene Strecke, die früher bereits jahrelang von OLT im Codeshare mit Swiss betrieben wurde, sagte Florian Kruse, Marketingchef vom Flughafen Bremen im März gegenüber airliners.de. Wichtige Kunden auf der Strecke seien Firmen wie Mondelez (ehemals Kraft Foods), Rheinmetall, Airbus, OHB und Siemens.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Maschine der Ryanair am Flughafen Bremen. Ryanair schließt Basis in Bremen

    O'Leary greift durch: Ryanair fährt nach Frankfurt und am Hahn auch die Winterkapazitäten anderorts zurück. Die Basis in Bremen macht sie komplett dicht - und auch am Niederrhein zieht sie Jets ab.

    Vom 01.10.2018
  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Eine Ryanair-Maschine beim Start. Ryanair: Allgäu-Wachstum und Leipzig-Exit

    Ryanair stationiert im Sommer ein weiteres Flugzeug am Airport Memmingen und verabschiedet sich gleichzeitig vom Flughafen Leipzig/Halle. Der sächsische Ausstieg hatte sich über Jahre hinweg abgezeichnet.

    Vom 11.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus