NAC finanziert Air-Berlin-Turboprops

21.01.2011 - 17:27 0 Kommentare

Air Berlin hat mit der Flugzeugleasing-Gesellschaft Nordic Aviation Capital (NAC) eine Sale-and-lease-back-Vereinbarung für drei Bombardier Q400 abgeschlossen. Die Maschinen fliegen weiterhin beim Regionalpartner LGW.

Bombardier DHC-8Q-400 der Air Berlin  - © © AirTeamImages.com -

Bombardier DHC-8Q-400 der Air Berlin © AirTeamImages.com

Air Berlin und Nordic Aviation Capital (NAC) haben eine „Sale-and-lease-back“-Vereinbarung über drei Flugzeuge vom Typ Bombardier Dash-8Q-400 getroffen. Die Turbopropmaschinen gehören zu den zehn Q400, die vom Partner Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) im Auftrag der Air Berlin betrieben werden, teilte NAC am Donnerstag mit.

Die Flugzeuge mit den Rumpfnummer 4256, 4264 und 4274 (Registrierungen D-ABQH/I/J) kommen größtenteils im innerdeutschen Netz sowie auf Strecken nach Großbritannien, Frankreich und Italien zum Einsatz.

Zuletzt hatte Air Berlin im Oktober zwei bei der österreichischen Beteiligung Niki fliegende Airbus A319 per Sale-and-Lease-back an Macquarie Air Finance veräußert. Im Juli gingen fünf Flugzeuge an Air Lease Finance (ALC) und zwei an Avalon. Zuvor waren im Frühjahr 2010 mehrere Flugzeuge verkauft und sofort zurückgemietet worden. Zudem hatte Air Berlin eine Purchase-and-lease-back-Vereinbarung für drei werksneue Boeing 737-800 mit MCAP getroffen.

Über Nordic Aviation Capital

Nordic Aviation Capital A/S ist eine weltweit tätige Flugzeugleasingfirma, die sich auf Kauf, Verkauf und Finazierung von kommerziellen Jet- und Propgeräten spezialisiert hat. NAC ist nach eigenen Angaben weltgrößter Prop-Vermieter. Im vergangenen Jahr feiert NAC ihr 20-jähriges Bestehen. Zu den Kunden gehören unter anderem American Airlines, Lufthansa, US Airways, SAS, flybe, TACA, Wideroe und TRIP.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerk einer Air-Berlin-Maschine: Wann läuft die Operation wieder reibungslos? Air Berlin: Donnerstag wieder auf Flughöhe

    Laut Air Berlin haben sich etliche Piloten wieder gesund gemeldet, sodass der Flugbetrieb sich am Donnerstag wieder normalisieren soll. Noch fallen zahlreiche Flüge aus - und das nicht nur bei dem insolventen Carrier selbst.

    Vom 13.09.2017
  • Der damalige Air-Berlin-Chef Joachim Hunold beim Börsengang 2006. Das sind die Eigentümer der Air Berlin

    Die Aktionäre der Air Berlin mussten seit dem Börsengang 2006 viele Rückschläge hinnehmen, auch jetzt rutschten die Papiere wieder auf ein Rekordtief. Doch wem gehört die Airline eigentlich?

    Vom 17.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus