Lufthansa: Münchner "Satellit" am Limit

24.08.2017 - 08:47 0 Kommentare

Elf Millionen Passagiere können pro Jahr im "Satelliten" am Airport München abgefertigt werden - laut Mitbetreiber Lufthansa sind es in diesem Jahr bereits zehn Millionen. Und für 2018 sieht der Konzern Wachstumspotenzial.

Blick auf das neue Satellitenterminal am Münchner Flughafen. - © © Flughafen München - Werner Hennies

Blick auf das neue Satellitenterminal am Münchner Flughafen. © Flughafen München /Werner Hennies

Das von Lufthansa und der Flughafen München GmbH (FMG) gemeinsam betriebene Satellitenterminal am bayerischen Airport hat seine Kapazitätsgrenze beinahe erreicht. Dies sagte Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger nun im Gespräch mit airliners.de. Nach Kranich-Schätzung werde die Erweiterung von Terminal 2 in diesem Jahr zehn Millionen Passagiere abfertigen.

36 Millionen Fluggäste können jährlich in Terminal 2 begrüßt werden - elf davon im Satelliten, der im vergangenen April eröffnet wurde und als Joint-Venture betrieben wird. "Wir sind mit der Auslastung sehr zufrieden", so Rittberger. Ingo Anspach vom Flughafen München erläutert, dass zwei Drittel der Flüge im Terminal 2 abgefertigt würden und ein Drittel im Satelliten.

Möglichst kurze Wege für Passagiere

"Die Maschinen zu den Zielen, die wir teils stündlich anbieten, etwa Frankfurt, docken am Terminal 2 an. Die zahlreichen Geschäftsreisenden brauchen kurze Wege", sagt Rittberger. Und der Sprecher des Airports ergänzt: "Was Terminal 2 und Satellit betrifft, disponieren wir so, dass Umsteiger aus mehreren kleinen Maschinen zu einem großen Interkontinentalflug möglichst kurze Wege haben."

© Flughafen München, Bildergalerie: Das ist der Münchner Satellit

Die Passagierzahlen des Satelliten könnten noch einmal steigen, wenn im Frühjahr fünf Lufthansa-Maschinen des Typs A380 von Frankfurt nach München verlegt werden. Terminal 2 bietet derzeit laut Rittberger zwei Parkpositionen für das zweistöckige und damit größte Passagierflugzeug der Welt.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Jürgen Friedel. Flughafen Lübeck will neues Terminal bauen

    Im kommenden Jahr sollen am Airport Lübeck wieder Linienflüge abgefertigt werden. Flughafen-Chef Jürgen Friedel kündigt nun ein neues Terminal an - und hat dabei bestimmte Airline-Kunden im Hinterkopf.

    Vom 28.08.2017
  • Boeing 747 der Lufthansa am Berliner Airport Tegel. Wie Lufthansa die "Königin der Lüfte" in Tegel abfertigt

    Eine Boeing 747-400 ist eigentlich eine Maschine, die in Berlin-Tegel nichts zu suchen hat. Zu groß ist die "Queen of the Skies". Dennoch fliegt Lufthansa nach dem Aus von Air Berlin mit dem Jumbo zwischen Berlin und Frankfurt.

    Vom 15.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus