München gibt WLAN frei

10.01.2012 - 16:33 0 Kommentare

Passagiere und Gäste können ab sofort am Flughafen München kostenlos das WLAN nutzen. Nach 30 Minuten ist jedoch Schluss. Wer länger surfen will, muss zahlen.

Terminal im Flughafen München - © © Flughafen München GmbH -

Terminal im Flughafen München © Flughafen München GmbH

Passagiere am Münchner Flughafen können ab sofort kostenlos im Internet surfen. Der Zugang ist in den beiden Terminals sowie im München Airport Center (MAC) möglich, teilte der Flughafenbetreiber am Dienstag mit. Der neue Gratis-Service basiert auf dem schon bestehenden HotSpot-Angebot der Deutschen Telekom am Flughafen.

Wer mit seinem tragbaren PC oder WLAN-fähigen Handy ins Internet möchte, muss zunächst seinen Internetbrowser öffnen. Auf einer Registrierungsseite kann dann ein Zugangscode angefordert werden, der auf das Handy geschickt wird. Dieser Zugangscode muss nun in das Hotspot-Portal eingegeben werden.

Der Gratiszugang zum Internet ist ein Mal am Tag möglich und endet nach 30 Minuten. Ist die kostenlose Zeit abgelaufen und der Nutzer will noch länger surfen, gelangt er mit einem Klick zum regulären HotSpot-Portal und hat dort die Möglichkeit, über Kreditkarte weitere Online-Zeit zu erwerben. Der Preis für jede weitere Stunde im Internet beträgt 4,95 Euro.

Bereits im vergangenen Jahr hatten mehrere deutsche Flughäfen, darunter Frankfurt am Main sowie Köln/Bonn, kostenloses WLAN eingeführt.

Von: airliners.de mit dpa, FMG
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Mit Hilfe von Augmented Reality können auch Flughafen-Daten dargestellt werden. Passenger Experience ist nicht alles

    Hintergrund Beim Sita Air Transport IT Summit in Brüssel wird deutlich: Passenger Experience ist wichtig für die Branche. Es gibt aber auch Trends und Technologien, die in eine andere Richtung gehen.

    Vom 08.06.2017
  • Der Airport Bremen ist nun Teil von Flio. Die App deckt eigenen Angaben zufolge Informationen von 900 Flughäfen weltweit ab. Airport Bremen setzt auf Flio-App

    Als erster Airport weltweit setzt der Flughafen Bremen bei digitaler Kundeninformation ausschließlich auf die App Flio. Andere teilnehmende Airports würden noch eigene Apps betreiben, so ein Flio-Sprecher. Laut des Airports sollen die Passagiere alle Infos rund um ihre Flüge bekommen.

    Vom 31.03.2017
  • Die Flio-App bietet für Passagiere einige Mehrwerte - für Flughafenbetreiber, Gastronomie und Retailer auch. Eine App für alle Flughäfen

    Die Airport-App Flio ist nicht nur für Passagiere interessant - das Geschäftsmodell dahinter zielt auch auf die Flughafenbetreiber. Die sollen sich eine airporteigene App sparen.

    Vom 23.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus