Monarch zieht sich aus Deutschland zurück

12.04.2013 - 15:18 0 Kommentare

Die englische Charterfluggesellschaft Monarch Airlines hat ihre Deutschland-Strategie überarbeitet. So sollen München und Friedrichshafen ab Ende April nicht mehr angeflogen werden. Zum Winter nimmt Monarch aber eine der beiden Destinationen wieder ins Programm.

Airbus A320 der Monarch mit Sharklets - © © AirTeamImages.com - Clement Alloing

Airbus A320 der Monarch mit Sharklets © AirTeamImages.com /Clement Alloing

Die englische Monarch Airlines hat offenbar ihre Deutschland-Strategie überarbeitet und steuert Friedrichshafen und München ab Mai nicht mehr an. Das berichtete die „Schwäbische Zeitung“ am Donnerstag.

Monarch hatte im Dezember 2012 die alljährliche Ski-Verbindung zwischen London-Gatwick und dem Bodensee-Airport wieder eröffnet. Nur wenige Tage später verkündete die Fluggesellschaft, dass sie die Route erstmals auch in der Sommersaison fortführen wolle. Doch nun soll die Strecke Ende April eingestellt und erst wieder zum November reaktiviert werden. Die Saison-Flüge ab Manchester sind bereits wie geplant eingestellt worden. Auch diese Strecke soll zum Winter 2013/14 wieder bedient werden.

Die Flüge nach München waren durch Monarch Airlines im vergangenen Herbst aufgenommen worden. Die Bayernmetropole wird aktuell noch ab London-Luton, Leeds/Bradford und Manchester angesteuert. Ab Ende April ist auch hier Schluss, wobei Monarch derzeit nicht plant, sie im Winter 2013/14 wieder ins Programm zu nehmen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge der Lufthansa udn Ryanair am Flughafen in Madrid. Ryanair kündigt München-Flüge an

    Ryanair nimmt den Flughafen München ins Streckennetz auf. Bereits zum Winterflugplan geht es los. Zunächst steht eine Verbindung im Programm. Die Iren sind auch an Air-Berlin-Routen interessiert.

    Vom 29.08.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus