Monarch nimmt München-Flüge auf

21.09.2012 - 17:04 0 Kommentare

Die britische Monarch Airlines hat mehrere Flugverbindungen nach München eröffnet. Zum Winterflugplan folgt eine weitere.

Begrüßung des Monarch-Erstflugs nach München durch Flughafenchef Michael Kerkloh (2. von links), Jochen Schnadt (rechts), kaufmännischer Direktor der Monarch Airlines und Doubles von Bayernkönig Ludwig II sowie Prinz William und dessen Gemahlin Kate - © FMG - Werner Hennies

Begrüßung des Monarch-Erstflugs nach München durch Flughafenchef Michael Kerkloh (2. von links), Jochen Schnadt (rechts), kaufmännischer Direktor der Monarch Airlines und Doubles von Bayernkönig Ludwig II sowie Prinz William und dessen Gemahlin Kate FMG /Werner Hennies

Monarch Airlines hat am Freitag neue Linienflüge nach München aufgenommen. Die britische Fluggesellschaft steuert die bayerische Landeshauptstadt jeweils zweimal pro Woche ab Birmingham, London-Luton und Manchester an. Mit Beginn des Winterflugplans ab Ende Oktober will Monarch ihre Verbindungen auf diesen Strecken auf vier wöchentliche Flüge verdoppeln und überdies noch zweimal pro Woche zwischen Leeds / Bradford und München fliegen.

Mit Friedrichshafen kommt im Winter dann ein weiteres deutsches Linienflugziel hinzu. Der Bodensee-Airport soll ab dem 14. Dezember sowohl von London-Gatwick als auch Manchester angesteuert werden.

Die 1968 gegründete Monarch Airlines steht heute hauptsächlich in schweizerischem Familienbesitz. Mit 32 Flugzeugen und mehr als 2.000 Mitarbeitern befördert Monarch jährlich über sechs Millionen Passagiere. Die Flüge starten von den vier Flughäfen London Gatwick, London Luton, Manchester und Birmingham zu mehr als 100 Destinationen weltweit.

Von: airliners.de mit FMG
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere steigen in eine Ryanair-Maschine. Ryanair prüft Umsteigen in Deutschland

    Ryanair baut ihre Umsteigeverbindungen weiter aus. Via Porto ergeben sich auch ab Deutschland neue Verbindungen. Nun erwägt der Billigflieger sogar deutsche Umsteiger-Standorte. 

    Vom 08.11.2017
  • Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld Die potenziellen Inlandstrecken von Easyjet

    Analyse Auch Easyjet bekommt ein Stück vom Air-Berlin-Kuchen: Es geht um das Engagement in Tegel. Verkehrsexperte Manfred Kuhne analysiert, welche innerdeutschen Routen jetzt im Interesse der Briten sein könnten.

    Vom 30.10.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus