Strategische Erwägungen

Monarch Airlines storniert 787-Auftrag

09.09.2011 - 10:12 0 Kommentare

Die britische Monarch Airlines hat ihre Bestellung über sechs Boeing 787 zurückgezogen. Der Flugzeughersteller Boeing hatte die Stornierung kürzlich bereits ohne Nennung des Kunden in seiner Auftragsstatistik vermerkt.

Darstellung einer Boeing 787 in den Farben der Monarch Airlines - © © Boeing -

Darstellung einer Boeing 787 in den Farben der Monarch Airlines © Boeing

Die britische Monarch Airlines hat ihren Auftrag über sechs Boeing 787 vollständig storniert. Die Fluggesellschaft hat ihre Bestellung noch einmal überdacht und sich schließlich gegen den Kauf der Flugzeuge entschieden. Hintergrund ist – neben den Verzögerungen im 787-Programm – auch der strategische Entschluss, sich im Liniengeschäft zunächst verstärkt auf Kurzstrecken zu konzentrieren.

Monarch Airlines hatte die sechs Flugzeuge im Jahr 2006 bestellt und sollte sie ursprünglich bereits ab 2010 erhalten. Durch die Programmverzögerungen hätte die Lieferung jedoch erst gegen 2014 beginnen können. Der US-Flugzeughersteller Boeing hatte die stornierten Dreamliner vor zwei Wochen bereits in seiner Auftragsstatistik vermerkt, zu jenem Zeitpunkt allerdings noch ohne Zuordnung des Kunden.

Auf die Aktivitäten der MRO-Sparte Monarch Aircraft Engineering soll die Abbestellung der 787 jedoch keinen Einfluss haben – das Unternehmen wird laut Monarch wie geplant ab 2012 Wartungsdienstleistungen für den Dreamliner anbieten.

Monarch Airlines gehört zum britischen Touristikkonzern Monarch Holdings plc. Sie führt mit einer Flotte von 30 Flugzeugen Charter- und Linienflüge durch.  

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus