Vor «oneworld»-Beitritt

Mexicana erweitert Vielfliegerprogramm

09.04.2009 - 10:47 0 Kommentare

Die Mexicana-Gruppe gibt ihrem Vielfliegerprogramm einen neuen Namen: „MexicanaGO“ ersetzt ab sofort „Frecuenta“. Das Prinzip bleibt dabei das gleiche: Auf Flügen von Mexicana Airlines und MexicanaClick sowie ihren Codeshare-Partnern – wie zum Beispiel Lufthansa, Iberia oder American Airlines – können Punkte gesammelt werden. Auch bei Leistungen von Hotelpartnern (zum Beispiel Marriott oder Fiesta in Mexiko) und den weltweiten Filialen der Hertz-Autovermietung ist das Sammeln von Punkten möglich.

Airbus A330-200 der Mexicana Airlines - © © Rurik Enriquez D - Aviascapes MEXICO (2008) -

Airbus A330-200 der Mexicana Airlines © Rurik Enriquez D - Aviascapes MEXICO (2008)

Durch den bevorstehenden oneworld-Beitritt der Mexicana-Gruppe können Mitglieder von MexicanaGO bald zu 675 weiteren Destinationen fliegen und über 500 zusätzliche Flughafen-Lounges nutzen. Die Allianz „oneworld“ versammelt zehn Fluggesellschaften unter ihrem Dach. Die Integration der Mexicana-Gruppe im Laufe dieses Jahres erweitert das Angebot an Vielflieger-Vorteilen, günstigen Raten, innovativen Business-Lösungen und vielen weiteren Leistungen für MexicanaGO-Mitglieder.

MexicanaGo basiert auf insgesamt vier Mitgliedsebenen: Welcome, Explore, Discover und Conquer. Dabei bildet Welcome – wie der Name schon verrät – das Anfangsniveau. Mit 25.000 Punkten oder nach 30 Flügen mit Mexicana und/oder MexicanaClick erfolgt ein Upgrade in den Explore-Status. Eine Discover-Mitgliedskarte erhalten Teilnehmer des Programms mit 40.000 Punkten oder nach 50 Flügen. Der höchste Status (Conquer) wird an Mitglieder vergeben, die 80.000 Punkte gesammelt haben oder 90 Flüge zurück gelegt haben. Mit Frecuenta gesammelte Punkte können nach einer Anmeldung für MexicanaGO problemlos auf das neue Vielfliegerprogramm übertragen werden.

Von: Mexicana
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018
  • Flugzeuge von Eurowings auf dem Vorfeld. Eurowings und Lufthansa bauen Codeshare aus

    Lufthansa verlässt den Flughafen Düsseldorf, baut aber die Vermarktung der Eurowings-Strecken aus. Eine Auswertung zeigt: Das Codesharing der beiden beschränkt sich auf wenige Flughäfen.

    Vom 16.10.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt "Die Loyalität der Kunden geht zurück"

    Interview Fluggesellschaften machen immer mehr Leistungen zum Bezahl-Service - und verprellen damit ihre Vielflieger, meint Luftfahrtberater Daegling. Im airliners.de-Interview mahnt er, das Low-Cost-Prinzip nicht zu weit zu treiben und die Meilenprogramme neu auszurichten.

    Vom 30.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus