Jahresprognose Memmingen hofft auf neue innerdeutsche Flüge

18.07.2011 - 09:58 0 Kommentare

Der Flughafen Memmingen will die Passagierzahlen 2011 konstant halten. Der Wegfall der Air-Berlin-Flüge nach Berlin sei durch neue Angebote kompensiert worden. Zudem hofft der Allgäu-Airport auf neue innerdeutsche Verbindungen.

Fluggasttreppe und Tower am Flughafen Memmingen - © © Allg -

Fluggasttreppe und Tower am Flughafen Memmingen © Allg

Der Allgäu-Airport bei Memmingen erwartet 2011 gut 900.000 Fluggäste. Der Wegfall der innerdeutschen Air-Berlin-Strecke in die Hauptstadt und ihrer jährlich 300.000 Passagiere zum Winterflugplan 2010 sei durch neue Angebote kompensiert worden, sagte Manfred Schilder, Mitglied der Allgäu-Airport-Geschäftsführung, am Freitag in Memmingen.

Dennoch will die Geschäftsführung innerdeutsche Verbindungen nicht verloren geben. «Realistisch optimistisch» nannte Sprecher Ralf Schmid laufende Gespräche. «Die Verhandlungen sind in einer wichtigen Phase.»

In diesem Jahr wurden unter anderem als neue Ziele Rom und Belgrad aufgenommen sowie eine Ryanair-Verbindung nach Palma de Mallorca. Von November an will die Billig-Airline zudem von Memmingen aus Manchester anfliegen. Ein Ski-Charter soll erneut Wintersportler aus Belfast ins Allgäu bringen.

Schilder erwartet deshalb für 2011 ein ähnliches Ergebnis wie im vergangenen Jahr. Im dritten vollen Geschäftsjahr des Flughafens brachten 2010 rund 912.000 Reisende einen Umsatz von 9,5 Millionen Euro (plus 1,4 Millionen Euro im Vergleich zu 2009) und ein Betriebsergebnis von 106.000 Euro nach 35.000 Euro im Vorjahr.  

Von: dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: