Mehr Landungen in Leipzig/Halle mit neuem Anflugverfahren

15.08.2018 - 16:21 0 Kommentare

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat am Flughafen Leipzig/Halle ein neues Anflugverfahren eingeführt, das mehr Landungen pro Stunde ermöglicht. Statt bisher 28 könnten jetzt bis zu 31 Flugzeuge in einer Stunde am Airport landen, sagte DFS-Sprecher Stefan Jaeckel.

DHL-Frachtmaschinen werden auf dem Flughafen Leipzig/Halle beladen. - © © dpa - Jan Woitas

DHL-Frachtmaschinen werden auf dem Flughafen Leipzig/Halle beladen. © dpa /Jan Woitas

Das Verfahren "Recat-EU" sei ein Jahr lang getestet und nun in den Regelbetrieb überführt worden. Es spiele in Leipzig/Halle hauptsächlich nachts eine Rolle, sagte Jaeckel. Dann herrscht Hochbetrieb bei der Abwicklung des Frachtverkehrs. Tagsüber geht es im Passagiergeschäft an dem Airport eher ruhig zu.

Feinere Abstufung bei Wirbelschleppen

Für das neue Verfahren wurden zwei zusätzliche sogenannte Wirbelschleppen-Kategorien eingeführt wurden. Wirbelschleppen sind gefährliche Luftverwirbelungen, die Flugzeuge hinter sich herziehen. Sie erfordern je nach Größe und Gewicht des Flugzeugs einen bestimmten Sicherheitsabstand.

Laut Jaeckel werden die in Leipzig/Halle landenden Frachtflieger jetzt in sechs statt bisher vier dieser Kategorien eingeteilt. Diese verfeinerte Abstufung ermöglicht eine etwas dichtere Taktung bei den Landungen.

Die Flugzeug-Flotte der DHL, die in Leipzig/Halle ein Frachtdrehkreuz betreibt, habe sich für diese neue Einteilung angeboten, so die DFS. Geprüft wird nun, das neue Anflugverfahren auch an anderen Flughäfen zu nutzen.

© Köln/Bonn Airport, Lesen Sie auch: Deutschlands größte Frachtflughäfen wachsen erneut im ersten Quartal

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Kontrollzentrum der Flugsicherung in Langen DFS rechnet frühestens 2020 mit Entlastung

    Fluggesellschaften und Flughäfen wappnen sich mit mehr Personal vor einem erneuten Chaos-Sommer. Die DFS rechnet mit einem schwierigen Jahr und einer spürbaren Entlastung erst Ende 2020.

    Vom 15.04.2019
  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair wechselt von Leipzig nach Dresden

    Im Winter nimmt Ryanair Flüge nach Dresden neu ins Portfolio. Bis zum letzten Winter war der Billigflieger zum Schwesterflughafen in Leipzig geflogen. Zusammen mit Lauda bedient der Ryanair aktuell schon 21 Flughäfen in Deutschland.

    Vom 09.04.2019
  • Dauerschallpegel am Tag an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld. Hohe Hürden für individuelle Lärm-Entgelte am BER

    Die FBB möchte mit der Eröffnung des BER die Start- und Landeentgelte für jeden Flug einzeln berechnen, anhand der tatsächlich gemessenen Lärmemissionen. Ein komplexes Vorhaben, wie ein Blick auf Vorschriften und physikalische Zusammenhänge zeigt.

    Vom 13.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus