Mehr Kontrollstellen in Hamburg

27.06.2011 - 16:54 0 Kommentare

Der Flughafen Hamburg hat vor der Hauptreisezeit vier zusätzliche Linien zur Passagierkontrolle eingerichtet. Der Airport erwartet an den ersten vier Ferientagen über 100.000 Passagiere.

Die zentrale Sicherheitskontrolle am Hamburg Airport hat vier neue Linien - © © Hamburg Airport -

Die zentrale Sicherheitskontrolle am Hamburg Airport hat vier neue Linien © Hamburg Airport

Die zentrale Sicherheitskontrolle am Hamburger Flughafen wurde ausgebaut. Seit letztem Freitag, sind vier zusätzliche Linien für die Passagierkontrolle in der Airport Plaza eröffnet worden, teilte der Betreiber am Montag mit. Somit verfügt der Flughafen Hamburg über insgesamt 20 Kontrolllinien für die Passagierkontrolle. Pünktlich zu Beginn der Sommerferien schaffe der Hamburg Airport so mehr Kapazität bei der zentralen Passagierkontrollen, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport.

In den ersten fünf Hamburger Ferientagen (30. Juni bis 4. Juli) starten über 1.000 Flugzeuge mit rund 102.000 Passagieren vom Hamburg Airport, im letzten Jahr waren es in den ersten fünf Ferientagen rund 94.000 Passagieren. Hauptreisetag ist Freitag, der 1. Juli mit insgesamt 243 Abflügen.

Die Sicherheitskontrollen am Hamburg Airport befinden sich zentral in der Airport Plaza. Die Passagiere aller Airlines passieren diese Kontrollstellen, um zu ihrem Abfluggate zu gelangen.

Von: airliners.de mit Hamburg Airport
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  •  Sicherheitskontrolle am Flughafen. Neue Sicherheitsstrecken in Frankfurt geplant

    Deutschlands größter Airport in Frankfurt baut an und installiert neue Kontrollspuren. Die ersten sollen noch im Mai in Betrieb gehen. Gleichzeitig kritisiert Fraport-Chef Schulte rechtliche Beschränkungen.

    Vom 25.05.2018
  • Der Geschäftsführer des Hamburg Airport, Michael Eggenschwiler Hamburg-Chef spricht von "höherer Gewalt"

    Nach dem massivem Stromausfall am Hamburger Flughafen finden wieder alle geplanten Flüge statt. Flughafenchef Eggenschwiler spricht von "höherer Gewalt" und beziffert die Kosten auf rund eine halbe Million Euro.

    Vom 05.06.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus