Mehr Flüge landen verspätet am Frankfurter Flughafen

01.06.2018 - 17:42 0 Kommentare

Die Zahl der nächtlich verspäteten Landungen am Frankfurter Flughafen ist im Mai deutlich gestiegen. Zwischen 23 und 24 Uhr setzten 185 Maschinen auf, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mitteilte.

Passagiermaschinen im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen.  - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Passagiermaschinen im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen. © dpa /Frank Rumpenhorst

Den Angaben zufolge mussten 27 Flugzeuge zu anderen Flughäfen umgeleitet werden, insbesondere zum Airport Hahn im Hunsrück.

Nach Mitternacht sind nur noch Notfall-Landungen am Frankfurter Flughafen erlaubt. Die vielen Gewitter im Mai erklärten die Verspätungen nur teilweise, hieß es seitens des hessischen Wirtschaftsministeriums.

© AirTeamImages.com, Lesen Sie auch: Ryanair landet immer häufiger zu spät in Frankfurt

Im Mai hätten sich einige Fluglinien "auffällig häufig verspätet" gezeigt. Das Ministerium kündigte Ordnungswidrigkeitsverfahren und die Vorverlegung von Flügen an.

Von: dpa, br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 747 der Lufthansa am Flughafen Frankfurt. Weniger Spätflüge am Frankfurter Flughafen

    In Frankfurt geht die Zahl der Starts und Landungen nach 23 Uhr im September zurück - im dritten Monat in Folge. Dennoch will das Land weitere Maßnahmen ergreifen. Die meisten Verspätungen hat wieder Ryanair.

    Vom 02.10.2018
  • Abendlicher Betrieb am Flughafen Frankfurt. Weniger späte Flugbewegungen am Frankfurter Flughafen

    Auch im Oktober waren die Landungen und Starts nach 23 Uhr an Deutschlands größtem Airport rückläufig. Nach einer Verschlechterung im Frühsommer hält der positive Trend in Frankfurt schon seit vier Monaten an. Hessen will die Kontrollen weiter verschärfen.

    Vom 01.11.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus