Mehr als 98 Prozent von Aer Lingus gehen an IAG

02.09.2015 - 16:31 0 Kommentare

Das Geschäft ist fast abgeschlossen: Die International Airlines Group (IAG) will Aer Lingus übernehmen, die meisten Aktionäre haben jetzt ihre Airline-Anteile verkauft. Die restlichen Minderheitsaktionäre will die IAG zwangsweise ausschließen.

Eine British-Airways-Maschine und eine A321 in den Farben von Aer Lingus stehen am Flughafen London-Heathrow. - © © AirTeamImages.com - Steve Flint

Eine British-Airways-Maschine und eine A321 in den Farben von Aer Lingus stehen am Flughafen London-Heathrow. © AirTeamImages.com /Steve Flint

Der Luftfahrtkonzern International Airlines Group (IAG) hat die Übernahme der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus nahezu abgeschlossen. Die Aktionäre von Aer Lingus verkauften bis Ende der Angebotsfrist am Dienstag 98,05 Prozent ihrer Anteile, wie IAG jetzt in London mitteilte. Die restlichen Minderheitsaktionäre will IAG zwangsweise ausschließen und so 100 Prozent erreichen.

IAG zahlt rund 1,4 Milliarden Euro für Aer Lingus. Die bislang an den Börsen in Dublin und London gehandelten Aer-Lingus-Aktien werden am 17. September aus dem Handel genommen, wie IAG erklärte. Große Aktienpakete stammten vom irischen Staat (25,1 Prozent) und dem Wettbewerber Ryanair (29,8 Prozent). Letzterer wollte Aer Lingus lange Jahre selbst kaufen, war damit aber an den Wettbewerbsbehörden gescheitert war.

© dpa, Mikko Pihavaara Lesen Sie auch: Ryanair akzeptiert IAG-Angebot zur Übernahme von Aer-Lingus-Anteilen

IAG ist mit der Übernahme im Besitz von drei ehemals nationalen Fluggesellschaften: British Airways, Iberia und Aer Lingus. Zum Unternehmen gehört auch der spanische Billigflieger Vueling. IAG-Chef Willie Walsh hat weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen.

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Norwegian-Chef Björn Kjos. Übernahmedebatte um Norwegian entbrannt

    IAG zusammen mit oder ohne Ryanair oder vielleicht doch Lufthansa? Die finanziell angeschlagene Norwegian wird zum Übernahmeobjekt. Airline-Chef Kjos will den Carrier eigentlich nicht verkaufen - doch Analysten schätzen, dass er damit lediglich den Preis in die Höhe treiben will.

    Vom 22.06.2018
  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018
  • Boeing 737 MAX in den Farben der Norwegian Airlines Norwegian bekräftigt Interesse von Ryanair

    Die finanziell angeschlagene Norwegian sucht einen Käufer. Neben IAG taucht Ryanair immer wieder als Name auf. Die Iren dementieren; doch die Gerüchte werden nun erneut angeheizt.

    Vom 14.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus