Antonow 124 landet verspätet in Düsseldorf

24.10.2018 - 12:21 0 Kommentare

Mit der Antonow 124 landet einer der größten jemals gebauten Flugzeugfrachter am Airport Düsseldorf. Die Ankunft der Maschine verzögerte sich mehrmals. Grund waren wohl technische Probleme.

Eine Antonow An-124 am Flughafen Düsseldorf - © © Flughafen Düsseldorf -

Eine Antonow An-124 am Flughafen Düsseldorf © Flughafen Düsseldorf

Mit mehreren Tagen Verspätung ist am Mittwochvormittag zum ersten Mal in der Geschichte des Düsseldorfer Airports eine Antonow 124 gelandet. Das größte Frachtflugzeug der Welt hob in der indonesischen Hauptstadt Jakarta ab und landete nach mehreren Zwischenstopps am NRW-Airport.

Geladen hatte der Frachter 55 Tonnen Industriegüter für Siemens, sagte ein Flughafensprecher zu airliners.de mit. Gegen Mittag soll die Maschine zurück zu ihrer Homebase nach Kiew starten.

Technische Probleme verhinderten Abflüge

Eigentlich sollte die Maschine bereits am vergangenen Freitag am Düsseldorfer Airport eintreffen. Technische Defekte verhinderten jedoch immer wieder den Abflug. Laut "Flightradar24" ist die Maschine am vergangenen Donnerstag (18. Oktober) von Jakarta nach Dhaka in Bangladesch geflogen.

Am Freitag (19. Oktober) führte ihr Weg dann nach Aşgabat in Turkmenistan. Von dort setzte sie dann fünf Tage später ihren Weg nach Düsseldorf fort.

In der zivilen Luftfahrt wird die Antonow 124 für sehr schwere Lastentransporte im Charterverkehr eingesetzt. Entwickelt wurde das Frachtflugzeug in den 1980er-Jahren in der Sowjetunion, um Streitkräfte zu transportieren.

Insgesamt wurden nur 55 Maschinen produziert. Laut "ch-Aviation" sind heute noch 22 Maschinen bei fünf Airlines im Einsatz. Die Maschine wiegt knapp 170 Tonnen und kann bis zu 150 Tonnen Nutzlast transportieren.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus