Germania kündigt komplette Flottenerneuerung an

12.07.2016 - 12:48 0 Kommentare

Germania hat eine größere Bestellung bei Airbus aufgegeben: 25 Maschinen wurden jetzt geordert. Die Berliner Fluggesellschaft will ihre komplette Flotte erneuern.

Darstellung eines Airbus A320neo in den Farben der Germania - © © Airbus -

Darstellung eines Airbus A320neo in den Farben der Germania © Airbus

Germania hat bei Airbus 25 Flugzeuge des Typs A320neo bestellt. Zudem wurden Optionen auf 15 weitere Maschinen diesen Typs vereinbart. Darüber informierte die Berliner Fluggesellschaft am Dienstag. Mit den jetzt georderten Flugzeugen soll die komplette Germania-Flotte erneuert werden.

Ausgeliefert werden sollen die mit Pratt&Whitney-Triebwerken ausgestatteten Flugzeuge zwischen 2020 und 2022. Die ersten sollen die derzeit fremdgeleasten Maschinen ersetzen. Danach werden die neuen Airbusse anstelle der aktuell von Germania betriebenen Boeings in die Flotte aufgenommen, hieß es weiter. Ziel ist eine einheitliche Airbus-Flotte.

Derzeit besteht die Flotte der Germania eigenen Angaben zufolge aus 22 Maschinen, davon acht A319, vier A321 und zehn Boeing 737. Die Fluggesellschaft mit Zentrale in Berlin setzt bei ihrem Geschäftsmodell auf eine Mischung von Linien- und Charterflügen. Zur Gruppe gehört auch die Schweizer Germania Flug AG.

Von: ch, gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Airbus-Maschinen der Germania am Flughafen Bremen. Germania flottet komplett auf Airbus um

    Die Zeiten der Mischflotte sollen bei Germania bald vorbei sein: Die deutsche Airline flottet ihre Boeing-Maschinen aus und setzt zukünftig auf Airbus-Flugzeuge. Für den Wechsel gibt es einen strikten Zeitplan.

    Vom 15.01.2018
  • Singapore Airlines betreibt aktuell 19 Langstreckenflugzeuge des Typs A380. Kein Flop, aber auch kein herkömmlicher Erfolg

    Kommentar zur A380 Airbus diskutiert offenbar das Ende der A380. Dabei ist der Doppelstöcker nicht der von vielen Seiten genannte Flop, meint Andreas Sebayang. Immerhin sind über 200 Maschinen des Typs im Einsatz.

    Vom 02.01.2018
  • Eine A380 von Emirates bei der Landung. Insider: A380 vor Produktionsstopp

    Quo vadis A380? Nachdem zuletzt eine weitere Drosselung der Produktion diskutiert wurde, geht es nun laut eines Medienberichts um das Ende des Airbus-Doppelstöckers. Alles hängt demnach an Emirates.

    Vom 28.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus