Medienbericht: Eurowings hat zu wenig Piloten

07.09.2016 - 17:00 0 Kommentare

Einem Medienbericht zufolge gibt es bei der Eurowings einen Pilotenmangel - vor allem auf der Langstrecke. Der Grund liegt demnach bei der Pilotenausbildung.

Die Crew eines Eurowings-Fluges bereitet den Start vor. - © © AirTeamImages.com - Jan Ostrowski

Die Crew eines Eurowings-Fluges bereitet den Start vor. © AirTeamImages.com /Jan Ostrowski

Die Eurowings hat einem Medienbericht zufolge ein Problem mit dem Personal. "Wir haben einen Pilotenmangel", sagte eine mit der Sache vertraute Person jetzt dem "Handelsblatt". Vor allem im Langstreckenbetrieb fehle derzeit Cockpitpersonal.

Hintergrund sei der Ausbau der Billigmarke Eurowings. Der Mutterkonzern Lufthansa setze dabei aus Kostengründen lieber auf neues Cockpit-Personal, heißt es in dem Bericht. Die etablierten Piloten würden das jedoch verhindern wollen. "Wir müssen bei einer Entwertung unserer Jobs ja nicht auch noch mithelfen", zitiert das "Handelsblatt" einen Flugzeugführer.

Ein Insider sagte der Zeitung: Die Piloten würden in dieser Sache Druck ausüben wollen - und zwar über die Ausbildung. Denn auf einmal seien mehr Neulinge durch die Tests gefallen. Alles Piloten, die der Eurowings nicht zur Verfügung stehen. Ähnliche Berichte über die Pilotenausbildung der Eurowings hatte es bereits Anfang 2015 gegeben.

Eurowings plant mehrmals um

Die Eurowings hat auf der Langstrecke zuletzt mehrfach umgeplant. So wurde zum Beispiel erst kürzlich die Verbindung Köln/Bonn-Bosten früher als geplant eingestellt. Die Flüge nach Las Vegas wurden auf den Juli 2017 verschoben, und die kürzlich gestartete Strecke Köln/Bonn-Miami hätte eigentlich schon im Mai starten sollen.

© dpa, Arne Dedert Lesen Sie auch: Eurowings will Verspätungsprobleme schnell in den Griff kriegen

Unter der neuen Lufthansa-Billigmarke "Eurowings" will die Lufthansa Group nach Ryanair und Easyjet den drittgrößte Low-Cost-Anbieter in Europa aufbauen. Es geht bei der Strategie aber nicht nur um innereuropäische Strecken, sondern auch um Billigangebote auf der Langstrecke.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A320 der Eurowings Europe. Eurowings verärgert Stammpersonal in Österreich

    Seit Wochen bereitet sich Eurowings auf die Integration der Air-Berlin-Mitarbeiter vor - mit mehreren Gewerkschaften wurden schon Tarifeinigungen erzielt, die auch das Personal der insolventen Konkurrentin einschließen. Doch nun scheren die eigenen Crews aus. 

    Vom 13.10.2017
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017
  • Die Crew eines Eurowings-Fluges bereitet den Start vor. Eurowings stellt erste Air-Berlin-Piloten ein

    Die ersten Air-Berlin-Piloten haben bei Eurowings angeheuert. Sie fliegen von Basen in Deutschland, aber in österreichischen Flugzeugen mit österreichischen Arbeitsverträgen. Die Gewerkschaften fühlen sich übergangen.

    Vom 29.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus