Medienbericht: Brandschutzprobleme gefährden BER-Eröffnungstermin

09.03.2016 - 10:40 0 Kommentare

Laut einem Zeitungsbericht ist die Eröffnung des BER im Jahr 2017 in Gefahr. Der Grund: Das Bauordnungsamt fordert Verbesserungen bei der Entrauchungsanlage im Terminal.

 Aktenordner mit Nachträgen zum Bauantrag der Entrauchung des neuen Hauptstadflughafens BER. - © © dpa - Patrick Pleul

Aktenordner mit Nachträgen zum Bauantrag der Entrauchung des neuen Hauptstadflughafens BER. © dpa /Patrick Pleul

Neue Brandschutzprobleme gefährden einem Zeitungsbericht zufolge die für 2017 geplante Inbetriebnahme des künftigen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg (BER). Das Bauordnungsamt des Landkreises Dahme-Spreewald fordere für den nötigen Umbau der Entrauchungsanlage im Terminal Nachbesserungen von der Flughafengesellschaft (FBB), berichtet der "Tagesspiegel". Es drohten Auflagen der Baubehörde, dies würde zu neuen Verzögerungen führen, heißt es in dem Bericht.

Die Zeitung beruft sich auf ein Schreiben von Technikchef Jörg Marks an Projektbeteiligte. Flughafensprecher Daniel Abbou hat bestätigt, dass es das Schreiben gibt und dass beim Brandschutz nachgebessert werden muss.

Folgen für Zeitplan sind noch ungewiss

"Wir müssen die Anforderungen des Bauordnungsamts einbeziehen und sehen, wie wir die Nachbesserungen umsetzen können", sagte Abbou weiter. Die Folgen für den Zeitplan seien daher ungewiss. "Man muss die Auswirkungen bewerten", so der Sprecher.

Er eklärte weiter: Der Landrat vom Kreis Dahme-Spreewald und Chef des Bauordnungsamts, Stephan Loge, habe ihm aber bestätigt, dass man versuchen werde, die Probleme "baubegleitend" zu lösen und so die Verzögerungen zu minimieren.

Laut "Tagesspiegel" hält die Baubehörde in einem zentralen Punkt den Antrag des Flughafens bisher nicht für genehmigungsfähig: Danach entsprechen 13 der 188 eingereichten Entrauchungsszenarien, die die Funktionsfähigkeit der Anlage in Brand- und Katastrophenfällen simulieren, nicht den Anforderungen.

© dpa, Patrick Pleul Lesen Sie auch: Technikchef steht zu BER-Eröffnung im nächsten Jahr

Der BER befindet sich seit 2006 im Bau, vier Eröffnungstermine wurden schließlich abgesagt, weil Planungsfehler und Baumängel abgearbeitet werden mussten. Dabei spielte die Entrauchungsanlage eine wichtige Rolle.

Zuletzt war der Zeitplan durch die Pleite des Gebäudetechnik-Ausrüsters Imtech und verspätet eingereichte Nachträge zum Bauantrag unter Druck geraten. Nach jüngsten Flughafenangaben gibt es aber noch Puffer.

Von: ch, dpa, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". BER-Chef präzisiert "Masterplan 2040"

    Nach der jahrelangen Hängepartie um den neuen Hauptstadtflughafen BER versprechen die Betreiber den Airlines ein großes Ausbauprogramm. Das soll Vertrauen schaffen - und zahlreiche neue Arbeitsplätze.

    Vom 22.11.2017
  • Der damalige Vorsitzende Richter im Verfahren zum Bau des Schönefelder Flughafens, Stefan Paetow, während der Urteilsverkündung im Leipziger Bundesverwaltungsgericht (BVG), aufgenommen am 16.03.2006. Berlin benennt Ex-Richter als Gutachter im Tegel-Streit

    Am Berliner Flughafen Tegel scheiden sich die Geister. Eigentlich sollte er schon seit Jahren geschlossen sein, stattdessen wird nun über seine Offenhaltung gestritten. Jetzt gibt es einen Gutachter - keinen Schlichter.

    Vom 24.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus