Medien: Munich Re steigt bei britischem Luftfahrt-Versicherer ein

13.12.2017 - 15:15 0 Kommentare

Die Munich Re kauft einem Zeitungsbericht zufolge zu. Der Rückversicherer wolle sich die Mehrheit am Londoner Luftfahrt-Spezialversicherer Global Aerospace sichern, schrieb die "Süddeutsche Zeitung". Nick Brown, Chef von Global Aerospace, habe die geplanten Veränderungen im Eigentümerkreis bestätigt.

Drohnen im Flug. - © © dpa - Andreas Arnold

Drohnen im Flug. © dpa /Andreas Arnold

Bislang halten die Münchner 40 Prozent, der Investmentholding Berkshire Hathaway von Warren Buffett gehören 60 Prozent. Künftig solle Munich Re 51 Prozent halten und Berkshire 49 Prozent, schrieb die Zeitung. Allerdings müssten die Kartellbehörden noch zustimmen.

Der Kaufpreis liege im "mittleren zweistelligen Millionenbetrag", zitierte die Zeitung den Münchener Konzern. Ein Sprecher der Munich Re kommentierte den Bericht auf Nachfrage nicht. Global Aerospace versichert unter anderem Flugzeuge, Flughäfen, Satelliten und Drohnen.

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A320 von Niki. Erneuter Showdown für Niki

    Überblick Noch einmal ein Bieterverfahren für die insolvente Niki. airliners.de fragt bei den potenziellen Bietern nach: Gründer Lauda will noch bis Mitternacht ein Angebot abgeben, Ryanair gibt sich zugeknöpft.

    Vom 19.01.2018
  • Frank Kebekus. Air Berlin beantragt Ende der Eigenverwaltung

    Air-Berlin-Generalbevollmächtigter Frank Kebekus hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Aufhebung der Insolvenz-Eigenverwaltung beantragt. Dies bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft airliners.de. Die Eigenverwaltung war nach dem Insolvenzantrag im August 2017 gerichtlich angeordnet worden.

    Vom 18.01.2018
  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Angetreten, um Zweiter zu werden

    Die Born-Ansage (77) Die Insolvenz der Niki entwickelt sich zur Gefahr - auch für Stehaufmännchen Lauda: Er verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit, beobachtet Karl Born.

    Vom 18.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus