Medien: FBB soll vierten Geschäftsführer bekommen

20.08.2018 - 11:25 0 Kommentare

Carsten Wilmsen soll im zweiten Anlauf Geschäftsführer Bau und Technik der Berliner Flughafengesellschaft werden. Damit stiege die Zahl der Geschäftsführer von drei auf vier - aber nur kurzzeitig.

Ein Arbeiter am BER.  - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Arbeiter am BER. © dpa /Patrick Pleul

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) soll nach Informationen des Berliner "Tagesspiegels" einen vierten Geschäftsführer bekommen. Carsten Wilmsen, bislang Immobilien- und Bauchef am Flughafen München, soll neuer Geschäftsführer Bau und Technik in Berlin werden. Er würde damit Jörg Marks beerben, der im April um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte. Über die Personalie muss der Aufsichtsrat in seiner kommenden Sitzung am 31. August entscheiden.

In München war Wilmsen für den Neubau des Satelliten-Terminals verantwortlich. Ähnliches soll er auch in Berlin vollbringen und die Erweiterungsterminals am BER im angesetzten Zeitplan bauen. Dazu soll laut "Tagespiegel" eine eigene Projektgesellschaft gegründet werden, der Wilmsen vorstehen soll.

Im zweiten Anlauf zum BER?

Wilmsen würde den Posten im zweiten Anlauf übernehmen. Bereits im vergangenen November wollte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup den Münchner Experten Wilmsen nach Schönefeld holen. Es scheiterte letztendlich am Veto des Brandenburger Finanzministers Christian Görke.

Anders als Ex-Technikchef Jörg Marks hätte Wilmsen den Rang eines Geschäftsführers der FBB. Dies allerdings nur auf drei Jahre befristet. Mit der Eröffnung des BER im Oktober 2020 wolle man die vierte Geschäftsführerposition wieder abschaffen.

© dpa, Ralf Hirschberger Lesen Sie auch: Medien: Neuer Bau-Chefposten für BER geplant

Laut "Tagesspiegel" haben die Flughafengesellschafter bereits ihre Zustimmung zu der Personalie gegeben. "Der Bund – wie auch die Mitgesellschafter – befürworten die Bestellung eines vierten Baugeschäftsführers", bestätigte das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage der Berliner Tageszeitung.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Arbeiter am BER. Bund fordert Stellungnahme zu BER-Eröffnung

    Das Bundesverkehrsministerium will Klarheit über den BER-Eröffnungstermin im Oktober 2020 und fordert von der Betreibergesellschaft eine "verbindliche Stellungnahme". Diese hält am Eröffnungstermin fest.

    Vom 15.04.2019
  • Passagier mit Koffern. Berlin sollte einen modernen In-Town-Check-In bekommen

    Gedankenflug In manchen Städten kann man Koffer in der Innenstadt abgeben. Das sollte es mit der BER-Eröffnung auch geben, findet airliners.de-Autor Andreas Sebayang. Denn gerade in Berlin gibt es besonders viele Einsteiger.

    Vom 27.05.2019
  • Dauerschallpegel am Tag an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld. Hohe Hürden für individuelle Lärm-Entgelte am BER

    Die FBB möchte mit der Eröffnung des BER die Start- und Landeentgelte für jeden Flug einzeln berechnen, anhand der tatsächlich gemessenen Lärmemissionen. Ein komplexes Vorhaben, wie ein Blick auf Vorschriften und physikalische Zusammenhänge zeigt.

    Vom 13.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus