Medien: Anzeige gegen Etihad wegen Alitalia-Insolvenz

25.05.2018 - 10:31 0 Kommentare

Die italienische Justiz ermittelt offenbar gegen die ehemalige Alitalia-Hauptaktionärin Etihad. Wie die Zeitung "Corriere della Sera" berichtet, wird dem Golf-Carrier vorgeworfen, dass er beim Einstieg 2014 versprach, alle Maßnahmen zur Rettung der Airline zu unternehmen und sich im vergangenen Jahr nach der Pleite der Airline verabschiedete. Die Frist für den Alitalia-Verkauf wurde kürzlich bis Ende Oktober verlängert.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Matteo Salvini. Italiens Rechte wollen nationale Alitalia-Lösung

    Italiens neuer Innenminister konkretisiert die Verkaufsvorstellungen der rechtsextremen Partei Lega für die insolvente Alitalia: Salvini propagiert einen "nationalen Verkaufsplan". Notfalls springe der Staat ein.

    Vom 06.06.2018
  • Mitarbeiter der Air Berlin 2017 auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Air Berlin: Fast 2000 Klagen wegen Kündigungen

    1899 Klagen zählt das Arbeitsgericht Berlin nach Kündigungen bei der insolventen Air Berlin. Sie pochen auf einen Betriebsübergang. Nach airliners.de-Informationen geht es um den Verkauf an Easyjet.

    Vom 24.05.2018
  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus