Medien: Air-Berlin-Abwickler verhandelt über Markenverkauf

14.05.2018 - 07:29 0 Kommentare

Der Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther soll Medienberichten zufolge Gespräche mit 25 potenziellen Interessenten über den Verkauf von ehemaligen Markenrechten und Internetadressen aufgenommen haben. Dabei soll es unter anderem um airberlin.de, w-fly-europe.com, mallorca-shuttle.com und city-shuttle.com gehen. Ein früherer Bericht der Insolvenzverwalter schätzte alle registrierten URLs auf etwa 100.000 Euro.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann. Winkelmann: Air Berlin "litt" unter vielen AOCs

    Sechs AOCs habe Air Berlin zwischenzeitlich betrieben, berichtet der scheidende Chef Winkelmann und konstatiert: Das entfachte jahrelange Konflikte bei unterschiedlichen Arbeitsverträgen.

    Vom 19.11.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair bereitet sich auf harten Brexit vor

    Im Frühjahr noch wollte Ryanair britische Aktionäre entmündigen, um als EU-Airline nach einem harten Brexit auf dem Kontinent weiterfliegen zu können. Nun sind die Pläne für das "No Deal"-Szenario versöhnlicher.

    Vom 25.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus