"MDR": DLR kauft Flughafen Cochstedt

18.09.2018 - 17:11 0 Kommentare

Für den insolventen Flughafen Magdeburg-Cochstedt liegt laut einem Bericht des MDR ein unterschriftsreifer Vertrag zur Übernahme durch das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) vor. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berief sich dabei auf einen Flughafensprecher.

Blick auf den Flughafen Magdeburg/Cochstedt - © © dpa - Jens Wolf

Blick auf den Flughafen Magdeburg/Cochstedt © dpa /Jens Wolf

Der Sprecher der DLR, Andreas Schütz, erklärte auf Anfrage, dass es Gespräche gebe. Allerdings stünden Entscheidungen noch aus. Beim Flughafen war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Wie der DLR-Sprecher weiter sagte, wird die Forschungseinrichtung in den kommenden Tagen über dem Flughafengelände südwestlich von Magdeburg Flüge zur Lärmmessung vornehmen. Für den Oktober seien zudem Flugversuche mit Drohnen vorgesehen - eine entsprechende Nutzungsvereinbarung gebe es zwischen dem Flughafen und der Braunschweiger Forschungsanstalt. Für den Flughafen gilt derzeit noch bis 2019 eine Betriebserlaubnis.

© dpa, Jens Wolf Lesen Sie auch: Flughafen Magdeburg/Cochstedt bekommt mehr Zeit

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Leitwerke von Lufthansa und Condor Lufthansa will Condor als Ganzes übernehmen

    Lufthansa reagiert auf das Ultimatum von Thomas Cook und gibt ein Angebot für eine Komplettübernahme von Condor ab. Auf der Jahreshauptversammlung stößt die Ankauf-Strategie nicht nur auf Zustimmung.

    Vom 07.05.2019
  • Flugzeuge der Eurowings. Brussels-Maschinen bekommen Eurowings-Livery

    Alle künftigen Kurz- und Mittelstreckenmaschinen von Brussels Airlines werden in der Eurowings-Lackierung eingeflottet. Damit schreitet die Integration der belgischen Lufthansa-Tochter in die Eurowings-Group voran.

    Vom 13.05.2019
  • Embraer 190 in den Farben der WDL. LGW und WDL stellen gesamte Flotte auf Embraer E190 um

    Seit kurzem sind sowohl die LGW als auch die WDL im Besitz der Zeitfracht-Gruppe. Die beiden Wet-Lease-Spezialisten vereinheitlichen nun ihre Flotte. Konkrete Pläne über eine betriebliche Fusion dementiert der neue Eigner jedoch.

    Vom 09.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus