Massenentlassung am Flughafen Zweibrücken

23.10.2014 - 16:55 0 Kommentare

Eine Sicherheitsfirma hat am Flughafen Zweibrücken jetzt allen 36 Mitarbeitern gekündigt. Den Betroffenen wurden Jobs in Karlsruhe angeboten sowie Kontakte nach Frankfurt und Stuttgart vermittelt.

Ein Begrüßungsschild am Flughafen Zweibrücken. - © © dpa - Oliver Dietze

Ein Begrüßungsschild am Flughafen Zweibrücken. © dpa /Oliver Dietze

Die Sicherheitsfirma Big kündigt wegen des drohenden Aus für den Flughafen Zweibrücken allen 36 Mitarbeitern an dem Airport. «Aufgrund der Situation am Flughafen Zweibrücken sahen wir uns gezwungen, eine Massenentlassung vorzunehmen», teilte der Geschäftsführer der Big Sicherheit und Service in Zweibrücken, Frank Gilpert, am Donnerstag mit. «Mit Einstellung des Geschäftsbetriebes des Flughafens Zweibrücken sind für uns keine Beschäftigungsmöglichkeiten am Flughafen Zweibrücken mehr gegeben.» Big habe den Mitarbeitern Jobs am Firmensitz Karlsruhe angeboten sowie Kontakte nach Frankfurt und Stuttgart vermittelt.

Der Insolvenzverwalter des Flughafens, Jan Markus Plathner, sucht derzeit Geldgeber. 110 000 Euro wären nötig, um den Flugbetrieb im November sicherzustellen, falls sich bis dahin kein Investor findet, der allein dafür aufkommt. Bis Anfang November ist der Betrieb des Airports über die Fluggesellschaft Tuifly gesichert. Der Flughafen hatte Insolvenzantrag gestellt, weil er staatliche Beihilfen von 47 Millionen Euro zurückzahlen muss, dies aber nicht kann.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Check-In-Schalter der Lufthansa. Warnstreik bei Frankfurter Check-In

    Vor der nächsten Runde in den Tarifverhandlungen der AHS-Check-In-Agents am Flughafen Frankfurt legen diese kurzzeitig die Arbeit nieder. Laut des Airports kommt es aber nicht zu größeren Einschränkungen.

    Vom 04.12.2017
  • Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn. Tarifeinigung am Flughafen Hahn

    In den ersten Tarifverhandlungen seit der Übernahme des Flughafens Hahn erzielen Arbeitgeber und Gewerkschaften bereits in der zweiten Runde eine Einigung. Die Details müssen noch mit dem chinesischen Eigentümer HNA abgestimmt werden.

    Vom 29.11.2017
  • Ryanair Maschine in Frankfurt-Hahn Tarifverhandlungen am Flughafen Hahn beginnen

    Am Hunsrück-Airport Hahn beginnen die Tarifverhandlungen für die rund 300 Beschäftigten. Das, was die Gewerkschaften fordern und das, was der Arbeitgeber bietet, liegt zum Auftakt naturgemäß sehr weit auseinander.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus