Malaysia-Airlines-Flugzeug über Golf von Thailand verunglückt

08.03.2014 - 09:49 0 Kommentare

Eine Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord wird vermisst. Das Flugzeug war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking über dem Südchinesischen Meer vom Radar verschwunden. Die Suche läuft.

Boeing 777-200 der Malaysia Airlines - © © AirTeamImages.com -

Boeing 777-200 der Malaysia Airlines © AirTeamImages.com

Eine Boeing 777-200 der Malaysia Airlines (Registrierung 9M-MRO) mit 227 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord ist offensichtlich in den Golf von Thailand gestürzt. Das Flugzeug war als Flug MH-370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking, als der Radarkontakt gegen 2:40 Lokalzeit abbrach.

Behörden und Fluggesellschaft bestätigten in der Nacht, dass das Flugzeug vermisst wird. Den Angaben zufolge verlor die malaysische Flugsicherung den Kontakt zum Flugzeug in Reiseflughöhe rund 160 Meilen nordöstlich von Kota Bharu (Malaysia).

Der Kontakt zu der Maschine sei kurz vor dem geplanten Einflug in den vietnamesischen Luftraum abgebrochen, sagte ein vietnamesischer Behördensprecher. Zuvor hatte die Crew nach Angaben von Malaysia Airlines weder einen Notruf abgesetzt noch andere Probleme erkennen lassen.

Sowohl malaysische als auch vietnamesische und chinesische Such- und Rettungstrupps sind auf dem Weg zur vermuteten Unglücksstelle entlang des Flugwegs der verunglückten Maschine. Erst Berichte über eine erfolgreiche Lokalisierung eines elektronischen Peilsendersignals der Maschine stellten sich als Fehlinformation heraus.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg preist im neuesten Werbespot der Deutschen Bahn deren Pünktlichkeit. Macht euch ehrlich bei der Pünktlichkeit!

    Schiene, Straße, Luft (15) Die Pünktlichkeit im Fernverkehr der Deutschen Bahn ließ 2017 mit 78,5 Prozent doch sehr zu wünschen übrig. Dabei sind die Zahlen im Flugverkehr meist noch schlechter. "Doch was heißt eigentlich 'unpünktlich'?", fragt Verkehrsjournalist Thomas Rietig.

    Vom 30.03.2018
  • First Class in einer Swiss-A340: Neue Sitze bis zum Sommer 2019. Swiss-First-Class verzögert A340-Relaunch

    Die Kabinenanpassungen der A340-Flotte von Swiss an die Standards der Boeing 777 verzögert sich um mindestens ein halbes Jahr. Grund sollen die neue First-Class-Sitze sein. Doch der Umbau birgt noch andere Tücken.

    Vom 09.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus