Malaysia-Airlines-Flugzeug über Golf von Thailand verunglückt

08.03.2014 - 09:49 0 Kommentare

Eine Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord wird vermisst. Das Flugzeug war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking über dem Südchinesischen Meer vom Radar verschwunden. Die Suche läuft.

Boeing 777-200 der Malaysia Airlines - © © AirTeamImages.com -

Boeing 777-200 der Malaysia Airlines © AirTeamImages.com

Eine Boeing 777-200 der Malaysia Airlines (Registrierung 9M-MRO) mit 227 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord ist offensichtlich in den Golf von Thailand gestürzt. Das Flugzeug war als Flug MH-370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking, als der Radarkontakt gegen 2:40 Lokalzeit abbrach.

Behörden und Fluggesellschaft bestätigten in der Nacht, dass das Flugzeug vermisst wird. Den Angaben zufolge verlor die malaysische Flugsicherung den Kontakt zum Flugzeug in Reiseflughöhe rund 160 Meilen nordöstlich von Kota Bharu (Malaysia).

Der Kontakt zu der Maschine sei kurz vor dem geplanten Einflug in den vietnamesischen Luftraum abgebrochen, sagte ein vietnamesischer Behördensprecher. Zuvor hatte die Crew nach Angaben von Malaysia Airlines weder einen Notruf abgesetzt noch andere Probleme erkennen lassen.

Sowohl malaysische als auch vietnamesische und chinesische Such- und Rettungstrupps sind auf dem Weg zur vermuteten Unglücksstelle entlang des Flugwegs der verunglückten Maschine. Erst Berichte über eine erfolgreiche Lokalisierung eines elektronischen Peilsendersignals der Maschine stellten sich als Fehlinformation heraus.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Das norwegische Forschungsschiff Seabed Constructor. Suche nach Flug MH370 geht weiter

    Fast vier Jahre nach dem Verschwinden von Flug MH370 wird nun im Indischen Ozean erneut nach Wrackteilen gesucht. Wie der "Economist" berichtet, soll das norwegische Forschungsschiff Seabed Constructor täglich in bis zu 6000 Metern Tiefe über 1200 Quadratmeter Fläche scannen. Die Suche nach dem Flugzeug war Mitte Januar 2017 offiziell eingestellt worden.

    Vom 04.01.2018
  • Eine Drohne unterwegs im Sonnenuntergang. 2017 knapp 90 Drohnen-Zwischenfälle in Nähe von Flugzeugen

    70 Mal sind im vergangenen Jahr laut Flugsicherung Drohnen in der Nähe deutscher Flughäfen gesichtet worden. Weitere 18 Mal entdeckten Piloten die Flugkameras auf der Strecke. Damit hat sich die Zahl gefährlicher Begegnungen im Luftraum nicht so stark wie befürchtet erhöht.

    Vom 12.01.2018
  • Blick auf den Flughafen Köln/Bonn. Flugausfälle am Airport Köln/Bonn

    Ein fußgroßes Loch in einer Piste am Flughafen Köln/Bonn hat am Dienstag zu Verzögerungen geführt. Zwischen zehn und 13 Uhr fielen zwei Flüge aus, teilte der Airport mit. Einige Flieger konnten starten, weil nur ein Teil der Runway für die Reparatur gesperrt wurde. Die zweite Bahn wird noch bis März saniert.

    Vom 10.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus