MAG erhält Zulieferauftrag für A350

03.12.2009 - 16:50 0 Kommentare

Der Stuttgarter Zulieferer MAG hat von der Airbus-Tochter Premium Aerotec einen Auftrag für zwei Fiber-Placement-Maschinen erhalten. Für den Airbus A350 sollen damit ein Rumpfvorderteil und das Rumpfheck mit eingelassener Cargotür produziert werden.

MAG Chairman Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer an einem Rumpf aus Carbonfasern - © © MAG -

MAG Chairman Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer an einem Rumpf aus Carbonfasern © MAG

MAG, nach eigenen Angaben Weltmarktführer für individuelle Produktions- und Technologielösungen im Werkzeugmaschinenbau, hat für die Fertigung des neuen Airbus A350 von der Premium Aerotech GmbH einen ersten Auftrag für die Lieferung von zwei Fiber-Placement-Maschinen Viper 6000 erhalten.

Mit diesen Maschinen können jeweils parallel 32 Bahnen von Verbundmaterialien abgelegt werden, aus denen in 60-70 harzverbundenen Carbonfaser-Schichten Bauteile unter anderem für Flugzeuge gefertigt werden. Für den Airbus A350 sollen damit so ein Rumpfvorderteil und das Rumpfheck mit eingelassener Cargotür produziert werden.

Um der wachsenden Bedeutung der neuen Composites-Technologie gerecht zu werden, in der MAG führend ist, und die an den amerikanischen Standorten seit 25 Jahren erfolgreich angewandt wird, eröffnete MAG Chairman Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer am Donnerstag in Göppingen das neue Composites Center des Unternehmens.

Damit stellt MAG das Knowhow in dieser innovativen Technologie den europäischen Kunden auch vor Ort zur Verfügung. Im neuen Composites Center sollen unter anderem die Endmontage und der technische Support für die Viper 6000 bei Premium Aerotech erfolgen.

Von: airliners.de mit MAG
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. Airbus bei Neo-Auslieferung wieder auf Kurs

    Airbus liefert im November so viele Flugzeuge aus, wie noch nie in diesem Jahr. Dennoch wird es schwer, das von Konzernchef Enders ausgegebene Jahreszielproduktionsziel zu erreichen.

    Vom 12.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus