März 2015: Weniger Passagiere mit Air France-KLM unterwegs

16.04.2015 - 12:05 0 Kommentare

Die Anzahl der Fluggäste ist bei Air France-KLM im März gesunken - allerdings nur leicht. Bei der Fracht gab es einen deutlicheren Rückgang.

Push-back eines A321 der Air France vor einer Boeing 737 der KLM am Flughafen Berlin-Tegel - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Push-back eines A321 der Air France vor einer Boeing 737 der KLM am Flughafen Berlin-Tegel © airliners.de /Oliver Pritzkow

Air France-KLM hat im vergangenen März 6,27 Millionen Passagiere befördert. Das sind 0,4 Prozent weniger als im Vergleichsmonat 2014, wie die Fluggesellschaft jetzt mitteilte. Die Maschinen der Airline waren zu 83,3 Prozent ausgelastet. Das entspricht einem minimalen Plus von 0,2 Prozent.

Im ersten Quartal waren 19 Millionen Fluggäste mit Air France-KLM unterwegs. Das sind 1,2 Prozent mehr, verglichen mit dem Vergleichszeitraum von 2014.

Im Frachtgeschäft meldete die Airline für den März sinkende Zahlen. Die Verkehrsleistung sank von 900 auf 822 Tonnenkilometern. Das entspricht einem Rückgang von rund 9 Prozent. Der Ladefaktor ging um etwas mehr als 5 Prozentpunkte auf 62,4 Prozent zurück.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Air France-KLM in Prozent, und zwar von März 2014 bis März 2015.

Air France-KLM hatte im vergangenen Jahr ein Minus im operativen Bereich verbucht. Das Ergebnis sank von 130 Millionen auf minus 129 Millionen Euro ab. Die Fluggesellschaft machte unter anderem die Streiks für das Ergebnis verantwortlich. Die Piloten von Air-France-KLM hatten zwei Wochen lang gegen den Ausbau der Air-France-Billigtochter Transavia protestiert, hunderte Flüge fielen aus.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • Flugzeuge von KLM und Air France. "Es geht für Air France nicht ums Überleben"

    Interview Streiks und Führungskrise bringen Air France/KLM seit Wochen in die negativen Schlagzeilen. Doch im deutschen Markt agiert die Airline-Gruppe erfolgreich, berichtet Deutschlandchef Stefan Gumuseli im Interview mit airliners.de.

    Vom 28.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus