Nach Bauchlandung in Saarbrücken: Betrieb läuft wieder

01.10.2015 - 10:27 0 Kommentare

Der Flugbetrieb am Saarbrücker Flughafen läuft wieder normal, die Piste ist wieder frei. Sie war gesperrt worden, weil eine Luxair-Maschine des Typs Bombardier Dash Q-400 auf dem Bauch zum Stehen gekommen war.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Knapp einen Tag nach dem Unfall einer Luxair-Maschine auf dem Saarbrücker Flughafen ist der Flugbetrieb dort jetzt wieder aufgenommen worden. "Es läuft alles wieder ganz normal", sagte Flughafensprecher Ludwin Vogel. Lediglich zwei Flugzeuge am Morgen hätten noch leichte Verspätungen gehabt. Weitere Verzögerungen würden aber nicht erwartet, sagte er.

Die Bombardier Dash Q-400 kam aus Hamburg und war in Saarbrücken gelandet. Danach hätte sie weiter nach Luxemburg fliegen sollen. Beim Start gab es jedoch Probleme. Die Maschine sei dann auf dem Bauch zum Stehen gekommen, sagte Flughafensprecher Vogel auf Nachfrage von airliners.de. Wie genau und warum das passiert ist, konnte er nicht sagen. Das werde jetzt untersucht. Alles andere sei Spekulation, so Vogel.

Laut "Aviation Herald" war die Maschine bereits im Steigflug und hatte das Fahrwerk eingefahren, als es zu einer Rauchentwicklung an Bord kam. Darum wurde das Flugzeug sofort wieder auf den Boden gebracht.

Bei dem Unfall wurde keiner der 16 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder an Bord verletzt. Das Flugzeug blockierte die Landebahn, darum war der Betrieb eingestellt worden. Acht Flüge wurden gestrichen.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Eine Anzeigetafel weist auf gestrichene Flüge hin. Wer zahlt für die Kosten eines Streiks?

    Schiene, Straße, Luft (16) Was kostet ein Streik oder ein Tunnelbruch? Und vor allem: Wen kostet er was? Die Anlastung externer Kosten im Verkehr auf das Konto der Verursacher schreitet voran, meint Verkehrsjournalist Thomas Rietig.

    Vom 27.04.2018
  • Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg preist im neuesten Werbespot der Deutschen Bahn deren Pünktlichkeit. Macht euch ehrlich bei der Pünktlichkeit!

    Schiene, Straße, Luft (15) Die Pünktlichkeit im Fernverkehr der Deutschen Bahn ließ 2017 mit 78,5 Prozent doch sehr zu wünschen übrig. Dabei sind die Zahlen im Flugverkehr meist noch schlechter. "Doch was heißt eigentlich 'unpünktlich'?", fragt Verkehrsjournalist Thomas Rietig.

    Vom 30.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus