Nach Bauchlandung in Saarbrücken: Betrieb läuft wieder

01.10.2015 - 10:27 0 Kommentare

Der Flugbetrieb am Saarbrücker Flughafen läuft wieder normal, die Piste ist wieder frei. Sie war gesperrt worden, weil eine Luxair-Maschine des Typs Bombardier Dash Q-400 auf dem Bauch zum Stehen gekommen war.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.

Diese Luxair-Maschine ist mit dem Bauch am Flughafen Saarbrücken gelandet.
© dpa - Oliver Dietze

Knapp einen Tag nach dem Unfall einer Luxair-Maschine auf dem Saarbrücker Flughafen ist der Flugbetrieb dort jetzt wieder aufgenommen worden. "Es läuft alles wieder ganz normal", sagte Flughafensprecher Ludwin Vogel. Lediglich zwei Flugzeuge am Morgen hätten noch leichte Verspätungen gehabt. Weitere Verzögerungen würden aber nicht erwartet, sagte er.

Die Bombardier Dash Q-400 kam aus Hamburg und war in Saarbrücken gelandet. Danach hätte sie weiter nach Luxemburg fliegen sollen. Beim Start gab es jedoch Probleme. Die Maschine sei dann auf dem Bauch zum Stehen gekommen, sagte Flughafensprecher Vogel auf Nachfrage von airliners.de. Wie genau und warum das passiert ist, konnte er nicht sagen. Das werde jetzt untersucht. Alles andere sei Spekulation, so Vogel.

Laut "Aviation Herald" war die Maschine bereits im Steigflug und hatte das Fahrwerk eingefahren, als es zu einer Rauchentwicklung an Bord kam. Darum wurde das Flugzeug sofort wieder auf den Boden gebracht.

Bei dem Unfall wurde keiner der 16 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder an Bord verletzt. Das Flugzeug blockierte die Landebahn, darum war der Betrieb eingestellt worden. Acht Flüge wurden gestrichen.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Das erwartet die Branche vom Gipfel

    Luftfahrtgipfel in Hamburg: Die Branche diskutiert die Probleme des Sommers. Der BDL ist die Stimme vieler Akteure - und sieht Handlungsbedarf bei Unternehmen und Politik.

    Vom 04.10.2018
  • Oliver Pawel, CCO der deutschen Small Planet, im Gespräch mit airliners.de. "Wir hätten uns mehr Rückendeckung vom Mutterkonzern gewünscht"

    Interview Der Co-Chef der deutschen Small Planet, Oliver Pawel, erklärt im Interview mit airliners.de, woran der Ferienflieger insolvent ging und welchen Anteil der litauische Mutterkonzern trägt. Auch skizziert er, wie nach dem Kauf durch VLM der Neustart aussehen soll.

    Vom 15.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus