Staatssekretär: Luftverkehrskonzept kommt noch in diesem Jahr

Exklusiv 30.09.2016 - 14:06 0 Kommentare

Eigentlich sollte das Luftverkehrskonzept für Deutschland schon im Sommer kommen. Jetzt hat das Bundesverkehrsministerium angekündigt, dass die Arbeiten daran noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Norbert Barthle (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium. - © © airliners.de - Christian Höb

Norbert Barthle (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium. © airliners.de /Christian Höb

Die Ausarbeitung des nationalen Luftverkehrskonzepts für Deutschland soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. Das sagte jetzt Norbert Barthle (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, auf einer Veranstaltung des Flughafenverbands ADV in Berlin. Wann es konkret veröffentlicht werden soll, sagte er jedoch nicht.

Eigentlich hatte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) angekündigt, das Konzept schon im Sommer vorzustellen. Zu den Dingen, die mitaufgenommen werden sollten, zählen seiner Meinung nach unter anderem die Chancen auf Kapazitätserweiterung und die Entlastung der Branche.

Wie letzteres bei den Fluggesellschaften umgesetzt werden könnte, war im Juli bekannt geworden. Die Luftsicherheitsgebühr solle ganz oder teilweise vom Bund übernommen werden, zitierte die "Wirtschaftswoche" eine mit den Plänen betraute Person im Ministerium.

Diesen Punkt hatten auch die Autoren einer Studie in Vorbereitung des nationalen Luftverkehrskonzepts genannt. Eine Abschaffung der umstrittenen Ticketsteuer sei jedoch eher unwahrscheinlich.

© Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Screenshot: airliners.de Lesen Sie auch: Studie liefert Grundlagen für neues Luftverkehrskonzept

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Europaflaggen vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel Lufthansa lässt EU-Auflagen gerichtlich prüfen

    Die EU-Kommission schreibt Lufthansa vor, bei einem neuen Käufer von Niki die bereits gekauften Flugzeuge abgeben zu müssen - dagegen wehrt sich der Kranich-Konzern nun nach airliners.de-Informationen.

    Vom 09.02.2018
  • Flugzeuge von Air Berlin. Der Luftverkehr in Deutschland braucht neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018
  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das will die Groko im Luftverkehr

    Kein Wort zur Luftverkehrssteuer, aber eine Veränderung der Luftsicherheitszuständigkeiten: Das steht im neuen Koalitionsvertrag zur Luftfahrt - und so reagiert die Branche darauf.

    Vom 08.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus