Luftraum über Dortmund neu geordnet

13.03.2014 - 15:59 0 Kommentare

Als Reaktion auf einen Zwischenfall im vergangenen Sommer am Flughafen Dortmund, wurde der Luftraum jetzt neu geordnet. Alle Piloten benötigen jetzt eine Einflug-Freigabe für den Innenbereich der TMZ-Zone.

Stele des Dortmund Airport - © © Flughafen Dortmund -

Stele des Dortmund Airport © Flughafen Dortmund

Seit Anfang März ist der Luftraum über Dortmund noch sicherer. Der Innenbereich der TMZ-Zone (in 2500 Fuß Höhe) ist seitdem in den sogenannten Luftraum D umgewandelt. Bisher bestand hier lediglich Transponder-Pflicht, um auch Sportflieger auf dem Radar sichtbar zu machen. Ab sofort benötigen alle Piloten in diesem Bereich dann eine vorherige Einflug-Freigabe der Flugsicherung.

  „Nachdem sich im vergangenen Sommer ein Segelflugzeug und ein Airbus der Wizz Air nahe gekommen sind, haben wir Handlungsbedarf erkannt. Die Neuordnung des Luftraums ist das Ergebnis  der vom Flughafen initiierten Gespräche zwischen Flugsicherung und Airline. Die Flugsicherheit wurde nun erhöht und das Risiko vergleichbarer Vorfälle minimiert“, begrüßte Mager die Maßnahme.  

Der Luftraum über dem Dortmunder Flughafen wird durch die The Tower Company GmbH (TTC) überwacht. Die TTC ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Von: Flughafen Dortmund
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus