Lufthansa will Brussels Airlines komplett übernehmen

25.03.2013 - 11:11 0 Kommentare

Lufthansa hat einen Komplettkauf der Brussels Airlines ins Auge gefasst. Derzeit ist das Unternehmen mit 45 Prozent an der belgischen Fluggesellschaft beteiligt.

Leitwerke von Flugzeugen der Brussels Airlines

Leitwerke von Flugzeugen der Brussels Airlines
© Brussels Airlines

Airbus A330 der Brussels Airlines im Flug

Airbus A330 der Brussels Airlines im Flug
© Brussels Airlines

Airbus A319 der Brussels Airlines

Airbus A319 der Brussels Airlines
© AirTeamImages.com - Jan Severijns

Lufthansa-Chef Christoph Franz plant die Komplettübernahme der belgischen Beteiligung Brussels Airlines. "Eine vollständige Übernahme wird erfolgen, wenn der Turnaround abgeschlossen ist und Brussels fest auf beiden Beinen stehen kann", sagte er der "Süddeutschen Zeitung".

Die Lufthansa habe im vergangenen Jahr dem belgischen Ableger eine Kreditlinie in Höhe von 100 Millionen Euro eingeräumt. 45 Millionen Euro seien bereits ausgezahlt worden.

Lufthansa hält an Brussels Airlines 45 Prozent und besitzt eine Option, auch die restlichen 55 Prozent zu erwerben. Zum Konzern gehören unter anderem bereits Swiss, Austrian Airlines und Germanwings.

Im vergangenen Jahr hatte Brussels Airlines rund 5,75 Millionen Passagiere befördert. Nach Angaben der Fluggesellschaft entspricht dies einem Zuwachs von 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während das Afrika-Netzwerk dabei ein Plus von 10,1 Prozent verzeichnete, sank das Passagieraufkommen innerhalb Europas um zwei Prozent.

Von: dpa, dapd, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • CRJ-900 der Lufthansa Cityline. Neue Verhandlungen bei Cityline nötig

    Die Tarifverhandlungen bei Lufthansa Cityline stocken - sowohl fürs Cockpit- als auch fürs Kabinenpersonal. Dabei geht es vor allem um eine langfristige Perspektive für die Airline. Denn in der Vergangenheit war sie Hebel eines anderen Konflikts im Konzern.

    Vom 11.10.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018
  • Ehemaliger Niki-A321 mit der Kennung OE-LES. Lufthansa lackiert zehnten Niki-Airbus

    Neun Niki-Jets gab Lufthansa an Lauda Motion. Ein zehnter sollte Ende August folgen. Die Übertragung ist jedoch hinfällig, sodass die Maschine jetzt den neuen Konzerngrundton bekommt.

    Vom 22.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus