Lufthansa vergibt Triebwerksauftrag an CFM

14.12.2010 - 17:24 0 Kommentare

Der Triebwerkshersteller CFM International hat von Lufthansa den Auftrag erhalten, die kürzlich bestellten 23 Flugzeuge der Airbus-A320-Familie mit CFM56-5B-Triebwerken auszurüsten. Der Auftragswert liegt laut Listenpreisen bei 300 Millionen Dollar.

CFM56-5B-Triebwerk von CFM International - © © GE -

CFM56-5B-Triebwerk von CFM International © GE

Die im September von Lufthansa bestellten Airbus A320 und A321 erhalten Triebwerke von CFM International. Die Triebwerke vom Typ CFM56-5B zeichnen sich nach Lufthansa-Angaben durch besonders hohe Öko-Effizienz aus. Durch die Weiterentwicklung des Hochdruckkompressors, der Brennkammer und der Hoch- und Niederdruckturbine kann die Treibstoffeffizienz erhöht und damit der Verbrauch gesenkt werden.

Die neuen Motoren werden für 23 Airbus des Lufthansa Konzerns eingesetzt. Darunter sind 19 Airbus A320 und zwei Airbus A321 für Lufthansa Passage, sowie zwei Airbus A321 für Swiss. Der Listenpreis der Triebwerksbestellung beträgt 300 Millionen US-Dollar. Die Flugzeuge werden ab 2013 sukzessive in die Lufthansa-Flotte eingegliedert.

CFM International ist ein 50/50-Joint-Venture zwischen Snecma (Safran Group) und GE Aviation (General Electric). Der Hersteller hat nach GE-Angaben bislang über 21.500 Triebwerke ausgeliefert. Das CFM56-5B kann an der gesamten A320-Familie verbaut werden. Rund 55 Prozent aller A320-Kunden entschieden sich für dieses Triebwerk.

Von: airliners.de mit Lufthansa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Visualisierung des Airbus A321 XLR in der Livery von American Airlines Knappes Verkaufsrennen zwischen Boeing und Airbus in Paris

    Ausgerechnet American Airlines wird mit 50 Bestellungen vorerst größter Kunde der A321 XLR. Insgesamt sind die Bestellungen aber fast ausgeglichen. Außerdem verkauft ATR neue Versionen ihrer Turboprops mit Kurzstart-Fähigkeiten.

    Vom 19.06.2019
  • Gruppenfoto vor dem Airbus A380 Air France mustert alle Airbus A380 aus

    Air France wird schon bald ohne Airbus A380 unterwegs sein. Konzernchef Smith will die Flotte von Air France/KLM vereinheitlichen. Gegen das ehemalige Flaggschiff spricht der Airline zufolge aber noch mehr.

    Vom 31.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus