Mit Fotostrecke Lufthansa-Training mit 747-8 in Leipzig

24.05.2012 - 11:21 0 Kommentare

Lufthansa hat am Flughafen Leipzig-Halle Trainingsflüge mit der neuen Boeing 747-8 Intercontinental absolviert. Ab Juni soll die Maschine dann in den Liniendienst gehen.

Piloten der Lufthansa haben am Mittwoch am Flughafen Leipzig/Halle mit einer Boeing 747-8 Intercontinental mehrere Trainingsflüge absolviert. Am Nachmittag landete die Maschine, die mit gut 76 Metern als längstes Passagierflugzeug der Welt gilt, auf der Nordbahn. Dutzende Schaulustige beobachteten mit Ferngläsern die Flüge. Während der Übungen sollten sich weitere fünf Piloten mit dem neuen Flugzeugtyp vertraut machen und künftig als Ausbildungskapitäne für andere Piloten fungieren.

Lufthansa hatte Anfang Mai als weltweit erste Fluggesellschaft die Boeing 747-8I in Empfang genommen. Bis zum Jahr 2015 sollen 19 weitere Maschinen folgen. Ab 1. Juni soll der neue Lufthansa-Jumbo von Frankfurt im Liniendienst die amerikanische Hauptstadt Washington ansteuern. Mit Auslieferung weiterer Maschinen kommen auch Ziele in Asien hinzu. Die an Lufthansa gelieferte 747-8I ist für 362 Fluggäste ausgelegt, mit 92  Sitzen in der komplett neuen Business- und acht Sitzen in der First Class.

Bereits seit den 1990er Jahren fliegt die Lufthansa Testflüge auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Der Airport bietet sich laut Lufthansa aufgrund seiner Infrastruktur an, die einem großen internationalen Flughafen entspricht. Außerdem verfüge der Flughafen über Kapazitäten innerhalb des regulären Flugbetriebs, in denen sich die Trainingseinheiten organisieren ließen. Bei der Einführung des Airbus A380 vor zwei Jahren hatte Lufthansa – neben anderen Airports – ebenfalls den Flughafen Leipzig für Trainingsflüge genutzt.

Von: airliners.de mit dapd, dpa-AFX
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »