Lufthansa trainiert mit 747-8 in Leipzig

21.05.2012 - 15:09 0 Kommentare

Lufthansa hat am Flughafen Leipzig-Halle Trainingsflüge mit der neuen Boeing 747-8 Intercontinental angesetzt. Ab Juni soll die Maschine dann in den Liniendienst gehen.

Start einer Boeing 747-8 Intercontinental der Lufthansa - © © Boeing -

Start einer Boeing 747-8 Intercontinental der Lufthansa © Boeing

Am kommenden Mittwoch (23. Mai) wird die erste Boeing 747-8 Intercontinental der Lufthansa im Rahmen von Trainingsflügen am Flughafen Leipzig-Halle starten und landen. Das bestätigte am Montag ein Lufthansa-Sprecher auf Anfrage von airliners.de. Die Trainings dienen der Ausbildung von fünf weiteren Check-Kapitänen und sollen zwischen 13.00 und 18.00 Uhr durchgeführt werden.

Bereits seit den 1990er Jahren fliegt die Lufthansa Testflüge auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Der Airport bietet sich laut Lufthansa aufgrund seiner Infrastruktur an, die einem großen internationalen Flughafen entspricht. Außerdem verfüge der Flughafen über Kapazitäten innerhalb des regulären Flugbetriebs, in denen sich die Trainingseinheiten organisieren ließen. Bei der Einführung des Airbus A380 vor zwei Jahren hatte Lufthansa – neben anderen Airports – ebenfalls den Flughafen Leipzig für Trainingsflüge genutzt.

Lufthansa hatte Anfang Mai als weltweit erste Fluggesellschaft die Boeing 747-8I in Empfang genommen. Bis zum Jahr 2015 sollen 19 weitere Maschinen folgen. Ab 1. Juni soll der neue Lufthansa-Jumbo von Frankfurt im Liniendienst die amerikanische Hauptstadt Washington ansteuern. Mit Auslieferung weiterer Maschinen kommen auch Ziele in Asien hinzu. Die an Lufthansa gelieferte 747-8I ist für 362 Fluggäste ausgelegt, mit 92  Sitzen in der komplett neuen Business- und acht Sitzen in der First Class.

Nach Herstellerangaben ist die Boeing 747-8 um 15 Prozent treibstoffeffizienter als vergleichbare Interkontinentaljets und produziert 15 Prozent weniger Lärmemissionen. Das neue Boeing-Flaggschiff kann bis zu 600 Passagiere aufnehmen. Mit einer Rumpflänge von 76,3 Metern übertrifft die 747-8 als jetzt längster Passagierjet den Airbus A340-600 um knapp einen Meter. Dennoch konnte Boeing trotz neuer Triebwerke und neuem Flügel noch nicht viele Airlines überzeugen. So stehen für 36 Stück der 747-8I die Auslieferungstermine bereits fest, weitere 50 Maschinen sind laut Boeing bestellt. Die Frachtversion fliegt bereits bei verschiedenen Fluggesellschaften.

Von: airliners.de mit dapd, dpa-AFX
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: