Lufthansa-Personalchefin will jüngeres Topmanagement

02.05.2017 - 11:25 0 Kommentare

Die Lufthansa reduziert die Managementebenen. Personalchefin Bettina Volkens wirbt nun um junge Führungskräfte. Denn der Altersdurchschnitt im Topmanagement bei der Kranichairline ist zu hoch.

Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens - © © dpa - Christian Charisius

Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens © dpa /Christian Charisius

Lufthansa will die Führungsriege verjüngen. "Der Altersdurchschnitt von Führungskräften bei der Lufthansa liegt bei 52 Jahren. Das ist zu alt", sagte Personalvorstand Bettina Volkens der "Welt am Sonntag".

Uns fehlen mehr junge Leute in Führungsverantwortung, kaum einer ist unter 30 Jahren.

Bettina Volkens, Lufthansa-Personalvorstand

Volkens ermutigte die Manager des Dax-Konzerns, die Fluggesellschaft vorübergehend zu verlassen und dann mit "wertvollen Erfahrungen" zurückkehren. "Die Fluktuation von Führungskräften ist von drei bis fünf Prozent auf inzwischen zehn Prozent gestiegen. Und ich finde, mehr Offenheit tut uns gut", sagte Volkens.

Volkens schließt betriebsbedingte Kündigungen aus

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte bereits im September 2015 einen Umbau der Führungsstrukturen angekündigt, auch um Hunderte Millionen Euro pro Jahr zu sparen. Da die Lufthansa künftig auf drei statt wie bislang vier Managementebenen setzt, sollen rund 150 der weltweit mehr als 1000 Führungskräfte gehen. Hintergrund ist die strategische Neuaufstellung der Lufthansa in einen Premium- und einen Low-Cost-Bereich. 

© airliners.de, Karl Born, "Born-Ansage" zum Strukturumbau: Liebe Lufthansa, warum nicht früher so?

"Betriebsbedingte Kündigungen hat es bei der Lufthansa nicht gegeben, und sie sind auch weiterhin Ultima Ratio", sagte Volkens. Zugleich will die Lufthansa in diesem Jahr konzernweit mehr als 3000 Mitarbeiter einstellen, darunter 2200 Flugbegleiter. Die Lufthansa-Gruppe hat weltweit 120.000 Mitarbeiter.

Von: cs, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Reisende stehen am Flughafen Berlin-Tegel am Check-in-Schalter der Lufthansa-Tochter Germanwings. Lufthansa gibt Germanwings Überlebensgarantie

    Die Marke Germanwings verschwindet vom Markt - die Billigplattform der Lufthansa ist jetzt Eurowings. Doch der Mutterkonzern gibt den Mitarbeitern des Germanwings-Flugbetriebs nun nach airliners.de-Informationen eine Bestandsgarantie bis Juni 2022.

    Vom 15.05.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus