Lufthansa Technik erweitert Spektrum an A350-Dienstleistungen

18.02.2016 - 11:09 0 Kommentare

Lufthansa Technik hat jetzt nicht nur einen Vertrag mit dem Hersteller der Triebwerksgondeln des Airbus A350 abgeschlossen. Das Wartungsunternehmen hat auch eine erweitere Easa-Zulassung für die A350 erhalten.

Triebwerk einer A350 - © © airliners.de - Christian Höb

Triebwerk einer A350 © airliners.de /Christian Höb

Lufthansa Technik hat mit UTC Aerospace Systems, dem Hersteller der Triebwerksgondeln des Airbus A350, einen Vertrag unterzeichnet. Damit erweitert das Wartungsunternehmen seine Leistungen für Materialversorgung und Instandhaltung von Komponenten der A350-Triebwerksgondel, hieß es in einer Mitteilung. Lufthansa Technik biete nun die komplette Bandbreite an Leistungen rund die A350-Triebwerksgondel: Vom Triebwerkswechsel über -leasing und -verleih bis hin zu Reparaturen und Modifikationen.

Darüber hinaus hat das Unternehmen von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, Easa) die Erweiterung ihrer Zulassung als Entwicklungsbetrieb für den neuen Airbus A350 erhalten. Lufthansa Technik ist damit jetzt autorisiert, Reparaturen und Änderungen in beschränktem Umfang in eigener Verantwortung zu entwickeln und zuzulassen, teilte das Unternehmen mit.

Zudem haben Lufthansa Technik Aero Alzey und Batam Aero Technik jetzt auf der Singapur Airshow eine Absichtserklärung über eine künftige Kooperation unterzeichnet. Die beiden Unternehmen wollen laut einer Mitteilung im Bereich der PW127M-Triebwerkinstandhaltung zusammenarbeiten. Batam Aero Technik ist der technische Bereich der Lion Air Group.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • LEAP-Triebwerk von CFM International an einer Boeing 737 MAX 8 Lufthansa Technik wartet LEAP-Triebwerke

    Lufthansa Technik in Hamburg übernimmt die Wartung und Reparatur von LEAP-Triebwerken. Daneben setzt das Unternehmen laut Mitteilung auch auf den Ausbau von mobilen Airline Support Teams (AST). Die LEAP-Triebwerke kommen bei der A320neo und der Boeing 737 MAX zum Einsatz.

    Vom 11.12.2017
  • Blick ins Innere der Sofia. Fliegende Sternwarte für C-Check in Hamburg

    Das fliegende Observatorium Sofia (Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie) ist für eine planmäßige Instandhaltung bei Lufthansa Technik in Hamburg eingetroffen. Während des C-Checks werden umfangreiche Kontrollen an der Flugzeugstruktur der Boeing 747SP vorgenommen und notwendige Reparaturen durchgeführt.

    Vom 21.11.2017
  • Wartung bei Lufthansa Technik Lufthansa Technik setzt Wartungsprogramm für Flyadeal um

    Lufthansa Technik hat mit dem saudi-arabischen Billigflieger Flyadeal einen neuen Kunden. Der Vertrag über die A320-Wartung läuft vier Jahre, wie Lufthansa jetzt mitteilte. Neben Technik-Dienstleistungen geht es auch darum, ein neues Wartungsprogramm zu etablieren.

    Vom 14.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus