Lufthansa Technik gewinnt Neukunden für Komponentenversorgung

18.02.2015 - 12:01 0 Kommentare

Lufthansa Technik und Thomas Cook erweiteren die Zusammenarbeit. Für die Airbus A320- und A330-Flotten der vier Fluglinien von Europas zweitgrößtem Reiseveranstalter ist jetzt ein Komponentenservice-Vertrag geschlossen worden.

Heck eines Condor Airbus A321 mit Sharklets - © © Condor -

Heck eines Condor Airbus A321 mit Sharklets © Condor

Lufthansa Technik hat jetzt mit der Thomas Cook Group einen Komponentenservice-Vertrag abgeschlossen. Er gilt für die Airbus A320- und A330-Flotten der vier Fluglinien der Thomas Cook Group und hat eine Laufzeit von sechs Jahren, wie Lufthansa Technik informierte.

Er umfasst auch Services für 25 neue Airbus A321, von denen die letzten Flugzeuge im nächsten Jahr an Thomas Cook übergeben werden. Die technischen Leistungen werden für die Teilflotten Thomas Cook Airlines Belgium, Thomas Cook Airlines United Kingdom, Thomas Cook Airlines Scandinavia und die Condor in Deutschland bereitgestellt, wie es in der Mitteilung weiter hieß.

Der Vertrag umfasst unter anderem Komponentenreparatur und Überholung, sowie Material-Pooling, Transport Services und Lagerhaltung in Brüssel, Manchester, London Gatwick, Kopenhagen sowie Berlin-Schönefeld. Die Komponentenreparatur soll in Hamburg und Frankfurt erfolgen.

Lufthansa Technik unterstützt die Fluglinien und Wartungsorganisationen der Thomas Cook Group bereits mit verschiedenen technischen Leistungen im Bereich der Triebwerke, Räder und Bremsen sowie der Flugzeugzellen-Komponenten. Aktuell betreiben die Fluglinien der Thomas Cook Group eine gemischte Flotte von rund 90 Flugzeugen der Typen Boeing 757, 767, Airbus A330 sowie verschiedene Muster der Airbus-A320-Familie.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter fliegt zum LBA

    Die von Thomas Cook gekaufte Air-Berlin-Tochter Aviation hebt im Sommer für Condor ab. Auf den letzten Drücker wurden jetzt drei Maschinen nach airliners.de-Informationen zum LBA geflogen: Zwei dürfen abheben, bei einer muss nachgebessert werden.

    Vom 05.06.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus