Lufthansa Technik macht Flugzeugüberholung in Hamburg dicht

13.12.2016 - 15:09 0 Kommentare

Aus für die Flugzeugüberholung in Hamburg: Lufthansa Technik will die Maschinen künftig an mehreren internationalen Standorten warten. In Hamburg sind hunderte Mitarbeiter betroffen.

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg - © © airliners.de - Christian Höb

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg © airliners.de /Christian Höb

Lufthansa Technik stellt im nächsten Jahr die Überholung von Verkehrsflugzeugen in Hamburg ein. Die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi seien am Vortag ohne Einigung zu Ende gegangen, teilte das Unternehmen jetzt mit. Von den rund 400 Arbeitsplätzen seien rund 300 von der Schließung betroffen.

Die Mitarbeiter würden in andere Bereiche versetzt oder sollen Angebote wie Altersteilzeit erhalten, so das Unternehmen. Betriebsbedingte Kündigungen schließt Lufthansa Technik aus.

Künftig kommen andere Standorte zum Zug

Das Unternehmen will die Flugzeugüberholungen künftig an internationalen Standorten anbieten, wie zum Beispiel in Budapest, Sofia, Puerto Rico und Manila. Außerdem wurde erst kürzlich bekannt, dass Lufthansa Technik zusammen mit GE Aviation in Polen ein Triebwerkswartungszentrum errichten will. Da Liegezeiten der Flugzeuge über Jahre im Voraus geplant würden, könnten sie an jeden Ort weltweit gebracht werden, so das Unternehmen.

© dpa, Markus Scholz Lesen Sie auch: Personal von Lufthansa Technik protestiert gegen Streichpläne

Laut Angaben von Lufthansa Technik hat es intensive Verhandlungen um tarifliche Kostensenkungen mit den Tarifpartnern gegeben. Sie führten jedoch zu keiner Lösung, die eine wirtschaftliche Fortsetzung der Flugzeugüberholung in der Hansestadt ermöglicht hätte.

Stellenabbau auch bei Triebwerksüberholung

Der hiesige Technik-Standort hat aktuell insgesamt rund 7500 Beschäftigte. Im Sommer hatte sich das Unternehmen mit Verdi und dem Betriebsrat darauf geeinigt, dass der deutschlandweite Arbeitsplatzabbau um 700 auf 1300 Stellen in der Triebwerksüberholung ohne betriebsbedingte Kündigungen auf fünf bis sieben Jahre verteilt wird. In Hamburg sollen hiervon 1100 Arbeitsplätze bleiben.

© dpa, Bodo Marks Lesen Sie auch: Bei Lufthansa Technik in Hamburg fallen 700 Jobs weg

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn. Tarifeinigung am Flughafen Hahn

    In den ersten Tarifverhandlungen seit der Übernahme des Flughafens Hahn erzielen Arbeitgeber und Gewerkschaften bereits in der zweiten Runde eine Einigung. Die Details müssen noch mit dem chinesischen Eigentümer HNA abgestimmt werden.

    Vom 29.11.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Blick ins Innere der Sofia. Fliegende Sternwarte für C-Check in Hamburg

    Das fliegende Observatorium Sofia (Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie) ist für eine planmäßige Instandhaltung bei Lufthansa Technik in Hamburg eingetroffen. Während des C-Checks werden umfangreiche Kontrollen an der Flugzeugstruktur der Boeing 747SP vorgenommen und notwendige Reparaturen durchgeführt.

    Vom 21.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus